Logo

Arbeiterwohlfahrt

Fotowettbewerb: „Echt wertvoll!“

Die Bundesfreiwilligen der AWO Ludwigsburg, Marcel Breitmayer und Xaver Jeckel, sichern sich den ersten Platz

350_0900_16495_COSTIMG_3278.jpg
Die AWO-Bundesfreiwilligendienstler Xaver Jeckel (links) und Marcel Breitmayer.Foto: privat

Ludwigsburg. Im Fotowettbewerb des AWO-Bundesverbandes befassten sich Freiwillige im FSJ und BFD mit den fünf Grundwerten der AWO – Solidarität, Toleranz, Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit – und stellten diese in einem Foto dar.

Mit dem Kunstprojekt „KunstKinder“ haben sich die beiden Bundesfreiwilligendienstler Marcel Breitmayer und Xaver Jeckel der AWO Ludwigsburg bei diesem Wettbewerb den ersten Platz und damit einen Kurztrip zur Preisverleihung nach Berlin gesichert. Die Preisverleihung fand in der Bundesgeschäftsstelle der AWO in Berlin statt. Neben einem Empfang im historischen Saal der AWO konnten die Gewinner in drei Tagen auch Friedrichshain-Kreuzberg aus ganz neuen Perspektiven kennenlernen. Von Streetart bis zum Szene-Straßenlokal entdeckten sie gemeinsam mit Berliner Künstlern und den anderen Gewinner des Fotowettbewerbs die Stadt. Das Projekt „KunstKinder“ der AWO Ludwigsburg verbindet Kinder über alle Grenzen der Sprache, Kultur und des Alters hinweg und möchte Kindern von Geflüchteten die Chance geben, selbst künstlerisch tätig zu werden. Die Kinder lernen ihre Gefühle, Gedanken und teils traumatischen Erinnerungen kreativ auszudrücken und wertungsfrei mit anderen zu teilen.

Durch das Erleben im künstlerischen Schaffensprozess wird das Selbstbewusstsein gestärkt. Darüber hinaus bietet das Projekt eine willkommene Abwechslung im oft tristen Alltag der Gemeinschaftsunterkunft. Auf diese Weise leistet das Projekt, so Xaver Jeckel, einen Beitrag dazu, „die Solidarität in der Unterkunft zu stärken, indem durch die selbstverantwortliche Gestaltung der Räume aus einem notdürftigen Obdach ein Stück „Zuhause“ wird und so auch Gefühle von Gemeinschaft und Zugehörigkeit entstehen“ können. Damit eröffne das Projekt eine Perspektive, der Ungewissheit und den alltäglichen Ängsten zu entfliehen, und sei der erste Schritt hin zur freien Entfaltung der eigenen Persönlichkeit. So wird Kunst für viele, „der Funke Hoffnung, das Leben bald wieder ohne Abhängigkeit von Helfern und Behörden in die eigene Hand zu nehmen und nicht nur der Leinwand, sondern auch dem neuen Leben in Deutschland eine eigene Farbe und Struktur geben zu können“, betont Marcel Breitmayer.

Einsatz zählt und zahlt sich aus! Es gibt viele Möglichkeiten, als Bundesfreiwilligendienstler bei der AWO Ludwigsburg aktiv werden. Ob in den AWO Kinderhäusern, der Schulbegleitung im Pflegezentrum Hans-Klenk-Haus oder in der Flüchtlingssozialarbeit. Die Bundesfreiwilligen sind dort, wo Menschen im Alltag tatkräftige Unterstützung und Begleitung benötigen. Der Bundesfreiwilligendienst fördert das gesellschaftliche Miteinander und bringt Menschen über Grenzen und Generationen. (red)