Logo

Hagel

Golfballgroße Hagelkörner und überflutete Straßen

Ein kräftiges Unwetter hat am Dienstagnachmittag den Kreis heimgesucht – Polizei: keine größeren Schäden – Landesstraße war kurzzeitig nicht befahrbar

350_0900_16608_COKRHagel_Asperg.jpg
Hagelkörner mit mehr als drei Zentimentern Durchmesser sammelte Monika Hähnel in ihrem Garten auf – viele weitere landeten in Asperg auf Autos.Fotos: privat
350_0900_16607_COKRHA_Mehr_Hagel_in_Asperg.jpg

Kreis Ludwigsburg. Es war ein kurzes, aber mancherorts heftiges Unwetter, das am Dienstagnachmittag über den Kreis hinweggezogen ist. Örtlich seien 14 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen, hieß es beim Deutschen Wetterdienst am Abend. Leser meldeten zudem heftige Windböen im Strohgäu, in Vaihingen und Bietigheim-Bissingen sowie teils golfballgroße Hagelkörner in Asperg oder Freiberg.

Am Neckar habe der Spuk aber nur rund fünf Minuten gedauert, berichtet Leser Karl-Hugo Dorner. „Bis zu drei Zentimeter große Hagelkörner ließen zunächst Schlimmes befürchten. Doch außer ein paar Lackdellen in den Autos dürfte nichts passiert sein“, so seine Einschätzung.

Und auch die Polizei gab gegen 18 Uhr Entwarnung. Größere Schäden seien nicht bekannt, sagte ein Sprecher. Für etwa 15 Minuten sei die Verbindungsstraße zwischen der B 10 und Markgröningen nicht befahrbar gewesen. „Jetzt ist Ruhe eingekehrt, teils scheint wieder die Sonne.“ Das hatte sie auch vor dem Gewitter kräftig getan. Und auch das hatte eine Warnung der Unwetterzentrale ausgelöst – ebenso wie vor der Nacht zu Mittwoch.