Logo

Grünes Licht für neue Schwimmhalle

Das Finanzministerium hat die Freigabe für das 29 Millionen Euro teure Bauprojekt an der Pädagogischen Hochschule gegeben

So sieht der Entwurf des Büros Auer und Weber aus, der im Wintersemester 2023/24 fertiggestellt wird.
So sieht der Entwurf des Büros Auer und Weber aus, der im Wintersemester 2023/24 fertiggestellt wird.

Ludwigsburg. Der Neubau der Sport- und Schwimmhalle ersetzt die alte Halle, die aus Sicherheitsgründen geschlossen ist und deren Generalsanierung nicht wirtschaftlich gewesen wäre. Insgesamt investiert das Land rund 29 Millionen Euro in die neue Halle. Die Bauarbeiten sollen im Herbst 2021 beginnen, die Fertigstellung ist im Wintersemester 2023/24 vorgesehen. Bis dahin bleibt die Interimssporthalle in Betrieb. Das teilte das Ministerium in einer Presseerklärung mit.

„Die Studentinnen und Studenten in Ludwigsburg können sich auf attraktive Sportflächen freuen. Gut für den Sport, aber auch fürs Klima. Auf das Dach kommt eine Photovoltaikanlage, die jährlich 155000 Kilowattstunden Strom liefern wird“, sagte Finanzminister Dr. Danyal Bayaz.

„Die neue Sport- und Schwimmhalle der PH Ludwigsburg bietet nicht nur einen Mehrwert für die Forschung und Lehre im sportwissenschaftlichen Bereich, sondern fungiert darüber hinaus auch als Ausbildungsstätte auf höchstem Niveau für die Aus- und Weiterbildung von Sportlehrerinnen und Sportlehrern“, sagte Wissenschaftsministerin Theresia Bauer.

Der zweigeschossige Neubau wird rund 3600 Quadratmeter groß sein. Neben einer Dreifeld-Sporthalle und einem 3,8 Meter tiefen Schwimmbecken mit 3-Meter-Sprungturm und Hubboden sind unter anderem Fitness- und Gymnastikräume, eine Kletterwand, Umkleiden, Büros sowie eine Zuschauertribüne für bis zu 200 Zuschauerinnen und Zuschauer vorgesehen. Der Neubau soll auch für die Fort- und Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern in Zuständigkeit des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung genutzt werden. In Randzeiten steht das Gebäude für den Allgemeinen Hochschulsport zur Verfügung. Die Außenbauteile des Sportgebäudes werden in Passivhausqualität ausgeführt. (red)