Logo

LKZ-Firmenlauf

Heiße Party nach dem Rennen

Läuferinnen und Läufer feiern rund ums Schloss Monrepos ein fröhliches Fest – MTV beim Lauf im Großeinsatz

Als die Sonne untergegangen war und die Hitze etwas nachließ, füllte sich auch die Tanzfläche vor dem Schloss Monrepos. Foto: Benjamin Stollenberg
Als die Sonne untergegangen war und die Hitze etwas nachließ, füllte sich auch die Tanzfläche vor dem Schloss Monrepos. Foto: Benjamin Stollenberg
350_0008_1733976_260619_stollenberg_079
350_0008_1733978_260619_stollenberg_084
350_0008_1733977_260619_stollenberg_088
350_0008_1733979_260619_stollenberg_090
350_0008_1733980_260619_stollenberg_081
350_0008_1733981_260619_stollenberg_094
350_0008_1733982_260619_stollenberg_092
350_0008_1733983_260619_stollenberg_086
350_0008_1733984_260619_stollenberg_093
350_0008_1733985_260619_stollenberg_085
350_0008_1733986_260619_stollenberg_082
350_0008_1733987_260619_stollenberg_096
350_0008_1733988_260619_stollenberg_095
350_0008_1733989_260619_stollenberg_080
350_0008_1733990_260619_stollenberg_083
350_0008_1733991_260619_stollenberg_091
350_0008_1733992_260619_stollenberg_087
350_0008_1733993_260619_stollenberg_089
350_0008_1733996_260619_stollenberg_098
350_0008_1733997_260619_stollenberg_107
350_0008_1733998_260619_stollenberg_105
350_0008_1733999_260619_stollenberg_097
350_0008_1734000_260619_stollenberg_099
350_0008_1734001_260619_stollenberg_102
350_0008_1734002_260619_stollenberg_103
350_0008_1734003_260619_stollenberg_108
350_0008_1734004_260619_stollenberg_106
350_0008_1734006_260619_stollenberg_100
350_0008_1734005_260619_stollenberg_104
350_0008_1734007_260619_stollenberg_101

Ludwigsburg. Heiß, heißer, tropisch – nachdem das Rennen in der Gluthitze gelaufen war, stöhnten die meisten der 4300 Teilnehmer des LKZ-Firmenlaufs auch bei der After-Run-Party auf der Festinwiese vor dem Schloss Monrepos noch bis spät in den Abend unter den hohen Temperaturen.

Möglichst wenig bewegen, lieber sitzen, gut essen und genügend trinken lautete die Devise. Von Tanzen konnte daher vorerst keine Rede sein, obwohl DJ SeVen gleich nach der Siegerehrung gegen 21 Uhr loslegte. „Sing Halleluja“, schallte es aus den Lautsprecherboxen und so mancher dachte dabei sicherlich auch an seinen Zieleinlauf zurück.

Viele machten es sich zunächst an den Tischen, in den Zelten oder im Gras gemütlich, redeten mit anderen Läufern oder nutzten die Gelegenheit, mit den Kollegen abseits des Arbeitsalltags ins Gespräch zu kommen. Auf einer Picknickdecke, vor sich jede Menge Leckereien, hatte es sich das Team „Kirche bewegt“ aus Ludwigsburg bequem gemacht. Fröhlich und entspannt war die Stimmung beim achten Firmenlauf unter der Regie des Messe- und Eventteams der Ludwigsburger Kreiszeitung und mit großer Unterstützung des MTV Ludwigsburg: Über 50 Helfer stellte Ludwigsburgs größter Verein und sicherte zum Beispiel den gesamten Lauf mit Streckenposten.

Wohin der Blick auch schweifte, überall sah man trotz aller Anstrengung beim Lauf schon wieder strahlende Gesichter. Die gelaufene Wettkampfzeit spielte für die meisten Teilnehmer an diesem Abend keine entscheidende Rolle, auch wenn sich an den Ergebnistafeln immer wieder Menschentrauben bildeten. Am allerwichtigsten war es gewesen, unfallfrei und wohlbehalten bei fast 40 Grad Außentemperatur durch den Rundkurs ums Schloss Monrepos zu kommen. „Das hier ist eine Superveranstaltung, einfach phänomenal“, freute sich Bernd Stockburger, Geschäftsführer der Firma Mesto aus Murr. Sein 25-köpfiges Team absolvierte einen Jubiläumslauf, denn das Unternehmen mit 125 Mitarbeitern feiert in diesem Jahr 100-jähriges Bestehen.

„Wir sind seit dem ersten Lauf dabei“, sagte Enrico Finn vom Arbeitskreis Ludwigsburger Bauhandwerker (ALB) stolz. Das Team von Aldi Süd aus Murr ist seit drei Jahren mit am Start und begeistert. „Wir suchten damals eine Veranstaltung für ein Teamevent“, erzählte Prokurist Tobias Westmeier und Tina Rybka ergänzt: „Organisiert wird unsere Teilnahme von unseren Auszubildenden.“ Sie leitet die Lehrlinge an und verspricht: „Wir kommen nächstes Jahr wieder.“

Jörg Martin, Geschäftsführer der Regionalen Kliniken Holding und Cornelia Frenz, Direktorin für Finanzen, konnten dieses Mal nicht selbst an den Start gehen, kamen aber nach einer Aufsichtsratssitzung noch zum Monrepos, um mit ihrem Team anzustoßen, das mit 475 Startern das größte war.

Als die Sonne untergegangen war, bunte Lichter für Disco-Stimmung sorgten und die Hitze ein klein wenig nachgelassen hatte, füllte sich schließlich auch die Tanzfläche schnell mit ausgelassen feiernden Menschen.

Info: Eine Bildergalerie und die Ergebnislisten des Laufs gibt es auf www.lkz.de.

Autor: