Logo


Jana und Roberto sind die schönsten Ludwigsburger

18 junge Männer und Frauen treten bei der Schönheitswahl an – Die drei Erstplatzierten erhalten einen Modelvertrag – Sicher über den Laufsteg

350_0900_21055_24_11_18Buerkle_208.jpg
Roberto Capella und Jana Boxberger. Foto: Oliver Bürkle

Ludwigsburg. Jana Boxberger und Roberto Cappella sind zu Miss und Mister Ludwigsburg gekürt worden. Bei einer unterhaltsamen Show am Samstagabend im urbanharbor haben sie sich gegenüber ihren Mitbewerbern durchgesetzt. Bei der Siegerehrung lagen sie sich jubelnd in den Armen. „Ich liebe euch alle“, rief der neue Mister Ludwigsburger dem applaudierenden Publikum zu.

Alle Stühle entlang des Laufstegs und die Plätze an den Stehtischen waren besetzt: Die 18 Kandidaten wurden von Familienmitgliedern und Freunden begleitet und angefeuert. Immer wieder wurden Smartphones in die Höhe gehalten, um das Geschehen bei der Wahl „Miss & Mister Ludwigsburg by extra“ festzuhalten. „Wir konnten viele tolle Kandidaten auswählen“, zeigte sich Christian Maron erfreut. Der Leiter des Verlags Ungeheuer und Ulmer war für dieses Event in die Rolle des Moderators geschlüpft.

Zum dritten Mal hatte das Wochenendjournal Extra nach der schönsten Frau und dem schönsten Mann im Landkreis Ludwigsburg gesucht. Die Teilnehmer waren im Vorfeld ausgewählt und bei einem Fotoshooting und einem Video in Szene gesetzt worden. Beim Onlinevoting im Vorfeld waren alleine 15 000 Stimmen abgegeben worden, die zur Hälfte in die Wertung einflossen.

Am Samstagabend präsentierten sich die 18 Kandidaten in verschiedenen Outfits vom neutralen Denimlook über Streetwear bis zur schicken Abendkleidung begleitet von fetziger Musik. „Alle Teilnehmer sind heute Abend Gewinner, alle sind so schön und so toll“, sagte Eileen Thyssen, die hinter den Kulissen ganze Arbeit geleistet hatte. Ihr Team und sie waren für das Styling und Make-up der Teilnehmer verantwortlich. „Das Fitting hat Riesenspaß gemacht“, sagte Heiko Hiesinger, Inhaber der Funbox. Er hatte die Streetwear-Outfits zur Verfügung gestellt, die Firma Tfly die Oberteile für den ersten Durchgang. Dann hieß es endlich Laufsteg frei für die jungen Frauen und Männer. „Das sind alles Amateure“, betonte Maron. Maxi Stöckle aus Ludwigsburg war der erste Teilnehmer, der sich cool auf dem Laufsteg präsentierte und wie alle folgenden Kandidaten im kurzen Interview mit Christian Maron vorstellte. Dass er später den zweiten Platz erringen würde, konnte der Abiturient, der begeisterter Reiter ist, da noch nicht ahnen. Der Drittplatzierte Tim Heermann aus Ottmarsheim, verriet, dass er Sales Manager ist und er seine Freizeit mit Familie, Freunden und Fußball verbringt. Wer ist wer? Das fragten sich die Zuschauer, als Roberto Cappella als letzter männlicher Kandidat über den Laufsteg spazierte. Er trat gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Davide bei der Misterwahl an. Beide spielen übrigens Fußball beim TV Pflugfelden.

Die 22-jährige, hochgewachsene Janna Boxberger hat bereits Modelerfahrung, wie sie Christian Maron verriet, und macht eine Ausbildung als Industriekauffrau. Ob lässig oder edel: In jedem Outfit gab sie eine gute Figur ab. Die Zweitplatzierte Natali Szemil ist 19 Jahre alt und studiert Medizinische Informatik, zu ihren Hobbys gehören Sport, Zeichnen und Mode. Die 26-jährige Carmelina Esposito bezauberte Jury und Zuschauer mit ihrem strahlendem Lächeln und sicherte sich den dritten Platz. Viele Kandidatinnen haben übrigens italienische Wurzeln.

„Es kommt nicht auf die physische Schönheit, sondern auf die Ausstrahlung an“, sagte Jurymitglied Alexander Gutbrod, der nicht nur modelt, sondern auch eine eigene Parfümlinie herausgibt. „Der Eindruck heute ist ganz anders als auf den Fotos“, so Francesco Moro, Inhaber des gleichnamigen Restaurants in Ludwigsburg. „Es ist wichtig, authentisch zu sein“, sagte Alexandra Emmerich von der Modelagentur Nju Faces in Ludwigsburg. Zur Jury gehörte auch Monica Hermann, Inhaberin der Praxis für Medizinische Ästhetik und Gesundheit am Favoritepark.

„Das war eine coole Erfahrung, ich habe viele Menschen kennengelernt“, sagte die Miss Ludwigsburg des Jahres 2017 Valerie Dziwok. Serhat Demirbas, Mister Ludwigsburg 2017, war eigens aus Barcelona angereist, um zu sehen, wer in seine Fußstapfen tritt. Der Zweitplatzierte David Marzullo berichtete, wie er das Shooting als Model für die Hochzeitsmesse der Ludwigsburger Kreiszeitung erlebt hat.

Groß war die Spannung, als sich zum Schluss alle Teilnehmer auf der Bühne präsentierten und Christian Maron die Namen der Gewinner verkündete. „Alle anderen sind auf dem vierten Platz“, so Maron. Die drei Erstplatzierten dürfen sich über tolle Preise und einen Modelvertrag bei Nju Faces freuen, doch auch die anderen Teilnehmer gingen nicht leer aus. Bleibt noch zu erwähnen, dass bei der anschließenden Party ausgiebig gefeiert wurde.