Logo

Kommentar zur Weihnachtsmarkt-Absage Liebe Ungeimpfte…

Der Weihnachtsmarkt in Ludwigsburg ist abgesagt, und im Klinikum ist die Intensivstation voll belegt. Die aktuelle Situation kommentiert unsere Kollegin Julia Essich-Föll.

350_0900_37264_AdobeStock_404521718.jpg

Ludwigsburg. Liebe Ungeimpfte,

ich bin sauer! Und ich will mich jetzt nicht mehr vornehm zurückhalten. Die Absage des Ludwigsburger Weihnachtsmarktes hat für mich das Fass zum Überlaufen gebracht. Denn in meinen Augen seid ihr dafür im Wesentlichen verantwortlich.

„Wir stehen kurz vor einer Überlastung unserer medizinischen Versorgungskapazitäten“, sagte Kliniken-Chef Professor Jörg Martin am Montag. Gemeint ist in erster Linie die Situation auf den Intensivstationen. Denn da gibt es kein freies Bett mehr. Nein, da liegen nicht nur Covid-Patienten, aber in Ludwigsburg lagen gestern, zusätzlich zu all den anderen Schwerstkranken, 14 Patienten mit Corona. Alle ungeimpft, wie uns der Leiter der Intensivmedizin, Professor Götz Geldner, versicherte. Und: „Die Impfung schützt zu 96 Prozent vor einem Aufenthalt auf der Intensiv.“

Würden sich mehr Menschen impfen lassen, wäre die Situation auf den Intensivstationen nicht so dramatisch. Und dann hätten wir jetzt auch nicht solch bittere Einschränkungen. Dann hätte sicher auch der Weihnachtsmarkt stattfinden können. Mit 3G-Regel vielleicht. Aber immerhin.

Dass nun alle auf die Ludwigsburger Stadtverwaltung schimpfen, ist leicht gesagt, aber kurz gedacht. Freilich, man hätte den Markt auch vergangene Woche schon absagen können oder vielleicht auch müssen. Viel unverständlicher ist jedoch, dass das Land immer noch die Veranstaltung von Weihnachtsmärkten möglich macht. In der Stuttgarter Villa Reitzenstein macht man es sich leicht. Sollen halt die Kommunen selbst entscheiden. Man nennt dieses Spiel „Schwarzer Peter“. Aber jetzt ist keine Zeit zum Spielen. Es ist bitterer Ernst.

Liebe Ungeimpfte, es geht hier nicht nur um den Weihnachtsmarkt. Es geht um so viel mehr. Es geht um das Laternelaufen im Kindergarten, das nicht stattfinden kann. Es geht um die einzige Schulhausübernachtung in der Grundschule. Um Schullandheime. Alles Erlebnisse für Kinder aus der Kategorie „once in a lifetime“. Oder denkt an die Studenten. Keine Erstsemesterparty, kein gemeinsames Referatschreiben. Die sind im dritten Semester und haben ihre Kommilitonen noch nicht mal real getroffen.

Und habt ihr schon mal an die Alten und Kranken gedacht? Werden jetzt wieder die Altenheime abgeriegelt, um die Bewohner zu schützen? Das Krankenhaus hat wieder einen Besucherstopp verhängt. Wisst ihr, wie schlimm das ist, wenn Paare wissen, dass sie nur noch wenige gemeinsame Stunden haben, aber nur eine Stunde pro Tag zum Partner in die Klinik dürfen?

Und wisst ihr, was in den Pflegekräften und Ärzten vor sich geht, wenn sie auf der Intensivstation um das Leben ihrer Patienten kämpfen? Die Pflegekräfte sind erschöpft. Im ganzen Land gibt es 25 Prozent weniger als vor einem Jahr. Weil die Coronabelastung zu hoch war, kündigten viele. Und damit steigt erneut die Dramatik in den Kliniken.

Und ihr glaubt immer noch, dass Impfen Privatsache ist? Nein, das ist es nicht. Schon lange nicht mehr. Denkt mal drüber nach. Und lasst euch impfen! Auf dass wir nächstes Jahr wieder auf den Weihnachtsmarkt können.

Ihre Meinung? Schreiben Sie uns an leserbriefe@lkz.de.

Autor: