Logo

Mäuseturm: Genügend Zuschüsse für Sanierung

Gute Nachricht für Freudental: Dank zahlreicher Zuschüsse kann der historische Mäuseturm saniert werden. Bürgermeister Alexander Fleig strahlte beim gestrigen Pressetermin: „Jetzt haben wir bis zu 70 Prozent der Sanierungskosten finanziert.“ Die letzten Zuschüsse kommen von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die dank der Lotterie Glücksspirale 25 000 Euro zur Verfügung stellt. Gestern wurde das Geld übergeben. Weitere Zuschüsse kommen wie mehrfach berichtet vom Landesamt für Denkmalpflege und aus dem Landessanierungsprogramm. Der zweigeschossige Rundturm aus Bruchsteinmauerwerk mit Kegeldach weist seit der letzten Gesamtsanierung in den 1960er Jahren erneut erhebliche Mauerwerksrisse auf. Zudem hat eindringende Feuchtigkeit die Dachkonstruktion geschädigt. Aufsteigende Feuchtigkeit ist auch im Sockelmauerwerk festzustellen.

350_0900_16105_CONEne_mt.jpg
Übergabe des Fördervertrags (von links): Bürgermeister Alexander Fleig, Gisela Lasartz und Maria Rhode (Stiftung Denkmalschutz) sowie Christoph Grüber (Toto-Lotto).Foto: Alfred Drossel
Ludwigsburg. Mit der Mauerwerks- und Dachsanierung will die Gemeinde die Schäden generell beseitigen, um den Turm künftig wieder in die Ortsführungen miteinbeziehen zu können. Neben der Kirche befindet sich das Überbleibsel des sogenannten Mittleren Schlosses aus dem 16. Jahrhundert. Freudental hatte damals vier Schlösser. (ad)