Logo

Marktplatzfest: 30 000 feiern den Sommer

Live-Musik und heiße Stimmung beim Marktplatzfest. Foto: Holm Wolschendorf
Live-Musik und heiße Stimmung beim Marktplatzfest. Foto: Holm Wolschendorf

Die Freude am friedlichen Feiern in Vielfalt war beim 49. Marktplatzfest ungetrübt: Wie im Vorjahr strömten 30.000 Menschen in die Stadt, um eine Sommerparty der Superlative zu genießen. Am Abend war der Andrang so groß, dass es stellenweise gar kein Durchkommen mehr gab.

„Willkommen zum Fest des bürgerlichen Engagements“, sagte Cheforganisator Franz Weckesser bei der offiziellen Eröffnung um 17 Uhr auf der Marktplatzbühne. Da brannte noch die Sonne auf das Ludwigsburg Karree und Schattenplätze waren begehrt. Gegen Abend füllte sich die Stadt, denn alle wollten diese einmalige Atmosphäre an den Ständen der Vereine, wo international gebrutzelt und gebacken wurde, sowie vor den drei Bühnen erleben.

Dort gab es ab Mittag Programm. Rund 40 Vereine präsentierten sich beim Fest, das laut Oberbürgermeister Werner Spec von einem großen Zusammenhalt und vom großen Einsatz des Cheforganisators Franz Weckesser geprägt ist. Der OB eröffnete die Riesenfete, die schließlich immer mehr Zulauf bekam. Und sie lebte am Samstag nicht nur von der Vielfalt im kulinarischen Angebot, sondern auch von einem facettenreichen musikalischen Programm. Auf der Lotter-Bühne am Marktplatz gab es Kindertheater, Folkloretänze und internationale Musik zu erleben und auch Freunde der Blasmusik kamen mit einem Konzert des Musikvereins Oßweil/Stadtkapelle Ludwigsburg auf ihre Kosten. Und schließlich rockten die Altmeister der Band „Beat Union“ den Marktplatz und es wurde ausgelassen getanzt.

Die ersten Schattenplätze gab es vor der Lautmacher-Bühne am Holzmarkt, wo es Big Band-Sound und intensive Songs zu hören gab und wo am Abend die Band „Fezzmo“ die Besucher mit einem rasant intonierten Mix aus Balkon, Gipsy und Oriental begeisterte. Seit vergangenem Jahr ist der Radiosender SWR3 Partner des Marktplatzfestes und DJ Michael Leupold präsentierte am Abend auf der Kreissparkassen-Bühne in der Wilhelmstraße mit der StreetLive Family ein internationales Band-Projekt, das Soul-Klassiker ebenso im Programm hatte wie aktuelle Hits. Die Musiker und die beiden Sängerinnen boten in jedem Fall eine Riesenshow, die Wilhelmstraße war bald dicht bevölkert. Kein Wunder, denn an der längsten Theke der Stadt gab es sommerliche Drinks und gutes Essen, so dass dem fröhlichen Feiern nichts mehr im Wege stand.

Auf dem Marktplatz herrschte zu späterer Stunde ebenfalls Riesentrubel, Sitzplätze waren hier bald Mangelware und es wurde an den Ständen im Akkord geschafft, um den Andrang bewältigen zu können. Die türkischen Grillspieße standen ebenso hoch im Kurs wie klassische Bratwürste. Kühle Getränke waren an dem Sommerabend heiß begehrt, man stieß mit Sekt an, gönnte sich einen Cocktail und genoss das Fest auf ganz entspannte Weise. Kinder wagten derweil am Bungee-Trampolin große Sprünge, sie ließen sich bunte Gesichter schminken oder konnten malen und basteln. Ob Sportler, Musiker oder internationale Zusammenschlüsse, die teilnehmenden Vereine gaben alles, um den Besuchern ein schönes Fest in lauer Sommernacht zu bieten.

Und nachdem die Live-Musik nach Mitternacht verklungen war und die Vereine ihre Stände noch in derselben Nacht abbauten, zog Franz Weckesser Bilanz: Das Fest verlief friedlich und vor allem am Abend stimmten die Umsätze. Am gestrigen Sonntag war vom Marktplatzfest fast nichts mehr zu sehen. Weckesser machte einen letzten Kontrollgang und schaut jetzt nach vorn, denn nächstes Jahr steht mit dem 50. Marktplatzfest ein Jubiläum ins Haus. Er rechnet dann mit deutlich mehr teilnehmenden Vereinen und einem wieder tollen Musikprogramm. So wie es sich für die größte Party der Stadt gehört.

Autor: