Logo

Mensch Leute! Nachwuchs bei den Riesen und das erste eigene Geld

Gehoert-Gesehen_V2
Gehoert-Gesehen_V2

Alles neu macht der Mai, sagt das Sprichwort. Und es stimmt! Ich bin nämlich gerade dabei, einen Garten neu zu planen und anzulegen. Nein, das ist kein Corona-Projekt. Das ist einfach endlich an der Zeit! Allerdings quasseln mir da ein paar Leute zu viel rein. Da ist der Mann, der für meinen Geschmack zu viele Gartenarchitektur-Bücher gelesen hat, und jetzt zwar tolle Ideen hat, die aber mit der Realisierung so wenig gemeinsam haben wie der Südpol mit Eisbären. Da sind die Kinder, die am liebsten einen Pool hätten (vergesst es!), eine Schaukel und Platz zum Toben. Da ist die Senioren-Generation, die es gerne möglichst barrierefrei und pflegeleicht hätte. Ich hab jetzt beschlossen: Macht‘s doch einfach wie ich will!

Etwas ganz Neues gibt es auch beim Kapitän der MHP-Riesen (Tabellenführer nach der Hauptrunde), Jaleen Smith: Er ist zum ersten Mal Vater geworden! Herzlichen Glückwunsch! Gerade mal zwei Wochen alt ist der kleine Riese, der natürlich schon ein Mannschaftstrikot trägt. Den Namen hat Ehefrau Monica ausgesucht: Donovan Elijah. „Wir wollten einen etwas ungewöhnlichen Namen“, erzählt mir der stolze Vater. Der Kleine scheint ganz unkompliziert zu sein: „Er schreit nur, wenn er Hunger hat. Letzte Nacht kam er um drei und um sechs Uhr.“ Ein Pracht-Junge!

Geht Ihnen das auch so: Sie sehen eine Zahlenkombination und versuchen gleich, in dieser ein System zu erkennen? Diesen kleinen Tick hat zumindest die neue Leiterin des Finanzamtes in Ludwigsburg, Martina Braun. „Ich sehe ein Autokennzeichen und erkenne darin immer Geburtstage“, verrät sie mir. Trotz dieser Zahlenaffinität: „Eine Steuerprüfung könnte ich nicht machen.“ Schließlich ist sie von Haus aus Juristin. Zugetraut hätte ich es ihr aber, denn sie hat schon so einiges gemacht, wie sie mir erzählt: Während des Studiums hat sie dreimal die Woche eine Familie mit drei Kindern unterstützt (kochen, Schularbeiten machen,...). „Der Vater war Arzt, und wenn in der Praxis Not am Mann war, bin ich da als Sprechstundenhilfe eingesprungen.“ Modeschmuck hat sie auch schon mal in einem Kaufhaus verkauft. Und vom ersten eigenen Geld gab‘s ne Gitarre.

Die IHK Bezirkskammer Ludwigsburg hat seit kurzem einen neuen Präsidenten: Thomas Wiesbauer vom gleichnamigen Kran-Verleih. Und auch diesen Mann kann man ganz flexibel einsetzen, wie ich jetzt erfahren habe: „Als Schüler hab ich in den Ferien bei Oma und Opa in den Hessigheimer Weinbergen gearbeitet oder bei meinem Patenonkel in der Gastwirtschaft“, erzählt er mir. Da habe er sich vom Tellerwäscher zum Thekendienst hochgearbeitet. Später natürlich wurde im elterlichen Betrieb gejobbt. Einen Kran habe er selbst aber schon lange keinen mehr gefahren. „Das letzte Mal vor 25 Jahren.“ Schätzungsweise müsse er da erstmal ein paar Tage auf dem Betriebshof üben. Für schwere Tätigkeiten ist er sich aber nicht zu schade: „Sprudelkisten schleppen ist mein Job.“ Allerdings hat er das System umgestellt: „Früher bin ich alle paar Wochen los und hab zehn Kisten auf einmal gekauft. Jetzt hole ich häufiger aber dafür weniger Getränke.“ Eben alles eine Frage der Logistik.

Haben Sie Lust, mal wieder zu fliegen? Einfach so drauflos? Und das auch noch klimaneutral? Dann machen Sie doch mal einen Rundflug durch die Stadtbibliothek! Mit einem Laserscanner ist die gesamte Bibliothek eingescannt und als Punktwolke dargestellt worden. So kann man jetzt ganz elegant durch die Räume fliegen und über Regale hinweggleiten. Wer abheben will schaut auf der Website der Bibliothek: www.stabi-ludwigsburg.de. Geld gab‘s übrigens aus dem Programm Neustart Kultur. Ich sag ja, alles neu macht der Mai! 

Haben Sie was gehört oder gesehen? Dann sagen Sie’s mir! E-Mail: Julia.Essich-Foell@lkz.de, Telefon (07141) 130-281.

Fotos: privat, Stadtbibliothek

Autor: