Logo

Feier
Nach zwei Jahren Zwangspause: Das Ludwigsburger Marktplatzfest soll am 25. Juni stattfinden

Ein Foto aus scheinbar fernen Tagen: Das Marktplatzfest im Jahr 2017. Archivfoto: Oliver Bürkle
Ein Foto aus scheinbar fernen Tagen: Das Marktplatzfest im Jahr 2017. Archivfoto: Oliver Bürkle
Nach zwei Jahren Zwangspause durch die Coronakrise plant das Organisationsteam einen Neustart des Fests der Vereine. Allerdings in kleinerem Rahmen als bisher.

Ludwigsburg. „Da es um das 50. Marktplatzfest geht, hätten wir uns natürlich ein entsprechend großes Fest gewünscht, aber andere Zeiten verlangen neue Lösungen“, sagt Franz Weckesser vom Organisationsteam. „Das Marktplatzfest ist traditionell das Fest der Vereine in Ludwigsburg, und eine ganze Reihe von Vereinen haben uns gegenüber den Wunsch geäußert, in diesem Jahr wieder loszulegen. Deshalb wollen wir den Start in Angriff nehmen – auch wenn voraussichtlich nicht alle Vereine dabei sein können, die bisher mitgemacht haben. Aber denjenigen Vereinen, die Initiative zeigen, wollen wir gerecht werden und ihnen die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren und auch wieder ein wenig für ihre Mitglieder und die Vereinskasse zu tun“, so Weckesser in einer Pressemitteilung.

Natürlich hoffen die Organisatoren, dass beim Start des Anmeldeportals www.marktplatzfest-ludwigsburg.de am 4. März noch viele Vereine dazukommen, die bisher noch etwas zögern. „Wie groß das Fest wird und welche Flächen außer dem Marktplatz bespielt werden können, hängt davon ab, wie viele Verein definitiv zusagen“, sagt der Pressesprecher des Marktplatzfestteams, Dr. Thomas Baum.

Erst vor wenigen Tagen war der Termin für ein Megakonzert in Ludwigsburg bekannt gegeben worden

Der neue Anlauf ist auch für das Organisationsteam eine Herausforderung, weil Logistik, Zugang und Sicherheit in vielen Bereichen ganz neu geplant werden müssten. „Deshalb müssen wir die Vereine auch vorab um Verständnis bitten, dass wir nicht jedem Verein wieder den gewohnten Standplatz zur Verfügung stellen können. Das kann für den einen oder anderen Verein aber möglicherweise auch eine Chance sein“, so Baum.

Erste Überlegungen zum Programm hat sich Programmdirektor Michael Schopf schon gemacht. „Für Details ist es aber noch zu früh.“ Zuversichtlich stimme, dass schon eine ganze Reihe der früheren Sponsoren signalisiert hätten, beim Neustart wieder dabei zu sein. „Denn natürlich hängt die Qualität des Programms auch von den finanziellen Möglichkeiten ab“, sagt Schopf. „Wir tun alles, damit das Ludwigsburger Marktplatzfest in Zukunft wieder zu einem festen Bestandteil des Ludwigsburger Veranstaltungskalenders wird – ein buntes, multikulturelles Fest mit kulinarischen Spezialitäten aus der ganzen Welt – mitten in Ludwigsburg“, so das Marktplatzfestteam. (red)