Logo

Mobilitätswoche

Nachhaltige Mobilität hautnah erleben

In Ludwigsburg dreht sich in dieser Woche alles um nachhaltige Mobilität: Vom 19. bis zum 24. Juli findet die Mobilitätswoche statt. Im Fokus stehen am Montag E-Roller, E-Fahrräder und E-Autos.

Ausprobieren und informieren: Bei der Mobilitätswoche auf dem Ludwigsburger Rathaushof gibt es für die Interessierten verschiedene Möglichkeiten, nachhaltige Mobilität kennenzulernen. Fotos: Ramona Theiss
Ausprobieren und informieren: Bei der Mobilitätswoche auf dem Ludwigsburger Rathaushof gibt es für die Interessierten verschiedene Möglichkeiten, nachhaltige Mobilität kennenzulernen. Foto: Ramona Theiss
350_0900_34000_19_07_2021Theiss_35.jpg

Mit einem Elektroauto eine Runde drehen, auf einem Elektroroller durch einen Parcours flitzen oder Ausschau nach dem passenden Fahrradhelm halten – all das war am Montag auf dem Rathaushof möglich. Mit dem Tag der E-Mobilität wurde in Ludwigsburg die Mobilitätswoche eröffnet. Bei strahlendem Sonnenschein ging es für die Besucher nicht nur darum, Infos einzuholen und ins Gespräch zu kommen, sondern auch um das Ausprobieren.

„Es ist eine ganz schöne Herausforderung, wenn man wie ich aus einem anderen Land kommt“, sagt Tina D’Souza, als sie von ihrem E-Bike absteigt. Gerade hat die junge Frau, die aus Indien kommt, den Parcours auf dem Rathaushof hinter sich gelassen. Slalom und eine Acht fahren, durch ein Tor aus Stangen radeln oder eine Zielbremsung durchführen – für die Interessierten gab es am Montag viele Möglichkeiten, nachhaltige Mobilität hautnah zu erleben und zu testen. „Ich fühle mich nun schon etwas sicherer“, sagt D’Souza, die seit ungefähr einem Jahr mit einem E-Bike unterwegs ist. „Ich brauche aber noch mehr Übung, deswegen bin ich hier.“

Pedelecs werden oft unterschätzt

Wie wichtig eine gewisse Einweisung in Sachen E-Bike ist, weiß Ute Scholpp, Präventionsleiterin bei der Polizei Ludwigsburg. „Die Unfälle mit einem Pedelec werden überwiegend selbst verursacht“, sagt sie. „Viele unterschätzen ein Pedelec.“ Deswegen habe man sich entschieden, während der Mobilitätswoche ein Fahr- und Sicherheitstraining anzubieten.

Ebenfalls angeboten wurden Probefahrten mit E-Scootern. Die Betreiber Zeus und Tier, die seit einiger Zeit ihre E-Roller auch im Stadtgebiet von Ludwigsburg platziert haben, informierten zusätzlich zu den Probefahrten zu Funktion und Sicherheit der Roller. Das erste Mal auf einem E-Roller unterwegs ist Jan Chorvath. „Ich war einfach neugierig und wollte es ausprobieren“, sagt er. „In der Stadt ist das schon eine gute Sache. Aber ich bleibe lieber beim Fahrradfahren.“ Es sei ungewohnt gewesen, denn der E-Roller beschleunige ziemlich stark. Auch in den Kurven sei es für einen Anfänger nicht ganz leicht. „Aber Übung macht den Meister“, sagt Corvath.

„Wir sind hier, um den Leuten die Skepsis und die Hemmungen zu nehmen“, sagt Oguzhan Tasli von der Firma Tier. Die E-Scooter seien in Ludwigsburg bisher gut angekommen, die Nutzungsraten entsprechend hoch. Die Scooter können auf bis zu 20 Kilometer pro Stunde beschleunigen, einen Helm zu tragen sei zwar keine Pflicht, werde aber dringend empfohlen. „Auch ist es sinnvoll, vor jeder Nutzung einmal die Bremsen zu prüfen“, sagt Tasli.

Eine Runde mit dem E-Auto drehen

Neben den E-Rädern und E-Rollern stehen auch die E-Autos im Fokus. Für die interessiert sich auch Claudia Jacob. „Eigentlich fahre ich seit längerer Zeit kein Auto mehr, aber ich möchte jetzt mal das Fahrgefühl eines E-Autos testen“, sagt sie. Sie ist eigentlich nur mit dem Fahrrad unterwegs. Aber eventuell möchte sie sich gemeinsam mit ihren Mitbewohnern in naher Zukunft ein E-Auto anschaffen.

Neben Infos rund um die Fahrzeugtechnik und das Laden war auch eine Probefahrt unter den Augen von Dieter Speiser, Geschäftsführer der Landesverkehrswacht, möglich. „Die Bedientechnik eines E-Autos ist sehr interessant“, sagt er. Die Reichweite des E-Autos, welches auf dem Rathaushof stand, liegt bei 450 bis 470 Kilometern. „Das ist relativ viel“, sagt Speiser. Er verweist auf die E-Auto-Fibel, die die Landesverkehrswacht herausgegeben hat. Dort seien alle wichtigen Infos zu E-Autos zusammengefasst.

Ausblick: Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht stellt sich am Samstag, 24. Juli, von 15 bis 16 Uhr den Fragen der Bürger rund um das Thema Mobilität. Das Gespräch findet am Brunnen auf dem Marktplatz statt; es ist sowohl ein Bestandteil des Ludwigsburger Trialogsommers als auch der Mobilitätswoche.

Autor: