Logo

Verkehr

Neue Parkplatz-Ideen am Fuchshof

Stadt legt jetzt ein Mobilitätskonzept vor – Quartiersgaragen statt Tiefgaragen – Sport soll weitere Parkflächen erhalten

Entlang der Fuchshofstraße sollen Parkdecks und ein Parkhaus entstehen – fürs Wohngebiet, aber auch für den Sport. Grafik: Stadt Ludwigsburg
Entlang der Fuchshofstraße sollen Parkdecks und ein Parkhaus entstehen – fürs Wohngebiet, aber auch für den Sport. Foto: Stadt Ludwigsburg

Ludwigsburg. Die Stadt legt für den Sportpark Ost und das Wohngebiet Fuchshof ein Mobilitätskonzept vor, das durchaus revolutionär ist. Aus dem Wohngebiet soll nicht nur der Verkehr draußen bleiben, weshalb an der Fuchshofstraße Quartiersgaragen gebaut werden sollen. Auch die Frage, wie viele Stellplätze angeboten werden sollen, wird weit nach unten geschraubt. Stattdessen setzt man auf den Nahverkehr, auf Carsharing, Radwege und E-Tankstellen.

Auch der Sport – das Wohngebiet grenzt direkt an den Sportpark Ost – wird berücksichtigt. In dem 35 Seiten starken Gutachten werden insgesamt der Parkplatzbedarf und die Verkehrsströme ermittelt. Demnach sollen auch der Sport und die Vereine genügend Stellplätze bekommen – und das, obwohl entlang der gesamten Fuchshofstraße alle Parkplätze am Straßenrand entfallen sollen.

Auf den ersten Blick sieht alles gut aus. Ob die Rechnung aufgeht, muss sich zeigen. An der Fuchshofstraße und beim HCL entfallen 164 Stellplätze, neu hinzu kommen 150 – es sind also weniger als vorher. Zusätzlichen Verkehr zieht die Kletterhalle an, wo viele Besucher von auswärts kommen. Im Winter parken zudem Besucher der Eishalle entlang der Fuchshofstraße, und das auf Stellflächen, die das Gutachten dem HCL zuschreibt. Der Bestand am gestrigen Sonntag: 124 Autos rund um den HCL, obwohl nebenan nur Fußball gespielt wurde. An der Fuchshofstraße kein einziger freier Parkplatz, wegen des Andrangs bei der Eishalle.

Was im einzelnen geplant ist, stellt die Stadt dem zuständigen Ausschuss für Stadtplanung, Hochbau und Liegenschaften am Donnerstag vor. Dieser berät das Mobilitätskonzept, darüber hinaus auch den städtebaulichen Entwurf.

Parken im Wohngebiet: Die Stadt empfiehlt, die Stellplätze aus dem Wohngebiet heraus zu verlagern. In zwei Bauabschnitten entstehen insgesamt rund 550 Wohnungen. Für sie soll – anders als bisher mit teils 1,5 Stellplätzen pro Wohnung – nun ein Stellplatzschlüssel von 0,6 beziehungsweise 0,8 angewendet werden, also weniger als ein Stellplatz pro Wohnung. Für die Stellplätze verzichtet man auf Tiefgaragen, was das Bauen günstiger machen soll. Dafür sollen zwei Parkdecks (150 Stellplätze) am Rand des Wohngebiets gebaut werden sowie ein Parkhaus mit 330 Stellplätzen, wovon aber nur 200 für das Wohngebiet sind. 100 sind für den Sportpark, 30 für die neue Grundschule gedacht.

Nahverkehr: Als Ausgleich soll der Nahverkehr mit eigener Bus-Trasse ausgebaut werden, ferner sollen Leihstationen für Räder oder E-Roller angeboten werden. Insbesondere über Carsharing erhofft man sich, das Ziel eines begrünten und autofreien Wohngebiets zu erreichen. Die Fuchshofstraße selbst wird parkierungsfrei. Sie wird im östlichen Abschnitt an den Kreisverkehr an der Comburgstraße angeschlossen, dient also vor allem als Erschließungsstraße für Sport und Wohnen.

Parken im Sportpark: Für das Gesamtgebiet hat das Büro Karajan 542 Stellplätze ausgemacht. Weil die 140 Stellplätze in der Fuchshofstraße und Stellplätze beim alten Clubhaus des HCL (24) entfallen, soll Ersatz geschaffen werden, was teilweise erfolgt (150 Plätze). Dies in dem bereits erwähnten Parkhaus an der Fuchshofstraße sowie durch zusätzliche Plätze neben dem HCL-Gelände. Im südlichen Gebiet sind bei den Tennisplätzen weitere Stellflächen geplant, bei der Sporthalle Ost kommt ein Parkhaus dazu. Die dezentrale Ausrichtung bei den Standorten soll dazu beitragen, den Parksuchverkehr zu verringern.

Stadtverband für Sport: Der Stadtverband für Sport ist zwar nicht begeistert, dass auf dem früheren 07er-Sportplatz ein Parkhaus gebaut werden soll. Er werde sich nicht für Planungen einsetzen, heißt es in der Stellungnahme, die dem Sport Flächen entzieht. Er stimmt aber dem Mobilitätskonzept zu, in dem er sich mit der Schaffung neuer Parkierungen einverstanden erklärt. Als Bonbon wird den beiden Vereinen MTV und HCL eine Traglufthalle versprochen, die auch im Winter fürs Training genutzt werden kann.

Autor: