Logo

Kreisimpfzentrum

Ohne Termin ins KIZ - Erste lassen sich spontan impfen

Wochenlang waren die knappen Impftermine ein heißes Thema. Impfwillige beklagten sich, dass sie keinen Termin bekommen, auch nach etlichen Versuchen nicht. Die Verantwortlichen im Impfzentrum bedauerten, dass sie noch viel mehr Dosen verimpfen könnten, wenn denn nur mehr geliefert werden würde. Und die Politik beteuerte, dass bald, aber wirklich bald die Impfkampagne Fahrt aufnehmen wird. Wenige Wochen später sind plötzlich so viele Termine frei, dass Impfwillige auch ohne Termin ins Ludwigsburger Impfzentrum kommen können.

Im Kreisimpfzentrum Ludwigsburg braucht man nun nicht mehr unbedingt einen Termin, um sich impfen zu lassen. Archivbild: Holm Wolschendorf
Im Kreisimpfzentrum Ludwigsburg braucht man nun nicht mehr unbedingt einen Termin, um sich impfen zu lassen. Archivbild: Holm Wolschendorf

Ludwigsburg. Eine kleine Warteschlange hat sich vor dem Impfzentrum gebildet. Meist zu zweit stehen sie hier mit Hygieneabstand und warten auf Einlass. „Alle mit Termin bitte nach vorne!“, ruft der junge Mann vom Ordnungsdienst, und aus der Schlange lösen sich einzelne Pärchen. Eine Mutter mit Tochter im Teenageralter bleibt noch wartend zurück. „Wir sind wegen der Zweitimpfung hier“, sagt sie. Die erste Impfung habe die Tochter beim Kinderarzt erhalten, die zweite wollen sie nun vorziehen.

„Es sind bisher überwiegend Leute ohne Termin gekommen“, sagt der Mann vom Ordnungsdienst. So wie das Ehepaar mittleren Alters, das sich an diesem Montag ohne Termin zum ersten Mal hat impfen lassen. „Wir haben das gelesen und einfach probiert“, sagen sie. Weder per Telefon noch per Internet sei es ihnen gelungen, einen Termin zu vereinbaren. Dass das jetzt so unkompliziert geklappt habe, macht sie glücklich. „Und dann auch noch mit Biontech!“

Auf dem einen Arm einen kleinen Jungen, am andern Arm ein kleines Pflaster. Die junge Mutter, die gerade das Impfzentrum verlässt, ist ganz froh. „Ich hatte das in der Zeitung gelesen, sonst hätte ich das gar nicht mitbekommen, dass man jetzt einfach so vorbeikommen kann.“ Ohne Wartezeit habe sie ihre Zweitimpfung um eine Woche vorziehen können.

Die junge Mutter ist nicht die Einzige, die an diesem Tag ihre Zweitimpfung früher abholt als eigentlich geplant. Dies ist seit diesem Montag möglich, genauso wie die Impfung ohne vorige Terminvereinbarung. Am Nachmittag meldete das Landratsamt eine vorläufige Tagesbilanz. Demnach haben am Montag rund 250Menschen ihre Zweitimpfung vorgezogen. Spontane Erstimpfungen waren es laut Landratsamt etwa 25. Circa 20 Jugendliche zwischen zwölf und 17Jahren seien am Montag das erste Mal geimpft worden. Der erste Tag sei ohne Probleme verlaufen. Es sei lediglich zu Beginn zu kurzen Wartezeiten bei den Spontanimpfungen gekommen.

Zu Wartezeiten kann es bei den spontanen Terminen kommen, weil die vergebenen Termine wie geplant stattfinden und priorisiert abgearbeitet werden, teilte das Landratsamt mit. Am ersten Tag seien alle, die ohne Termin gekommen sind, geimpft worden. Das ist während der Öffnungszeiten des Kreisimpfzentrums (KIZ) zwischen 9 und 19.30Uhr möglich. Jedoch ist es nicht selbstverständlich, dass Spontane auch direkt geimpft werden. Wenn das Tagesmaximum erreicht sei, könne auch nicht mehr geimpft werden. In einem solchen Fall möchte das Landratsamt künftig über seine Facebookseite informieren.

Mehr Impfstoff ermöglicht spontane Termine

Mehr Impfstoff sei nicht der Grund für die nun möglichen Spontanimpfungen in Ludwigsburg. Die Impfstofflieferungen bewegten sich in der Menge der vorherigen Wochen, so ein Sprecher des Landratsamtes. Mit den gelieferten Dosen seien täglich zwischen 1000 und 1500Impfungen möglich. Doch fest vergeben seien aktuell nur noch etwa 700Termine am Tag. Der Rest könne nun spontan verimpft werden.

Ludwigsburg ist nicht das einzige Impfzentrum, in dem man sich nun ohne Termin impfen lassen kann. Auch im Stuttgarter Robert-Bosch-Krankenhaus ist das jetzt möglich, ebenso in Pforzheim. Dort allerdings nur für alle, die ihren Wohnsitz in Pforzheim haben. Das Kreisimpfzentrum des Enzkreises in Mönsheim bietet jeden Tag zwischen 17 und 19Uhr Impfungen ohne Termin an. Wie das Sozialministerium am Montag mitteilte, gibt es nun auch drei Impfzentren (Stuttgart, Heidelberg und Freiburg), in denen sich Ehrenamtliche ab 16Jahren impfen lassen können, die in den Sommerferien in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind.

Autor: