Logo

Marktplatzfest

Partyfieber, Cocktails, Sommerlaune

Rund 30 000 Besucher bevölkern am Samstag das Marktplatzfest. Die Innenstadt wird zur riesigen Partymeile. Das Wetter zeigt sich dabei von seiner besten Seite.

350_0900_19678_30_06_18Buerkle_90.jpg
Die Stände der Alevitischen Gemeinde und des MTV, SWR-3-DJ Michael Leupold heizt der Menge ein und die Gruppe „Beat Union“ auf dem Marktplatz (obere Reihe von links). Tanzende Menge in der Wilhelmstraße, die Luftballon-Aktion der LKZ, Rocklegende Robert Reister von der Band Tunecircus, kroatische Folkloretänze und feiernde Schönheiten (untere Reihe von links).Fotos: Oliver Bürkle
350_0900_19681_30_06_18Buerkle_86.jpg
Die Stände der Alevitischen Gemeinde und des MTV, SWR-3-DJ Michael Leupold heizt der Menge ein und die Gruppe „Beat Union“ auf dem Marktplatz (obere Reihe von links). Tanzende Menge in der Wilhelmstraße, die Luftballon-Aktion der LKZ, Rocklegende Robert Reister von der Band Tunecircus, kroatische Folkloretänze und feiernde Schönheiten (untere Reihe von links).Fotos: Oliver Bürkle
350_0900_19679_Tunecircus2.jpg
Die Stände der Alevitischen Gemeinde und des MTV, SWR-3-DJ Michael Leupold heizt der Menge ein und die Gruppe „Beat Union“ auf dem Marktplatz (obere Reihe von links). Tanzende Menge in der Wilhelmstraße, die Luftballon-Aktion der LKZ, Rocklegende Robert Reister von der Band Tunecircus, kroatische Folkloretänze und feiernde Schönheiten (untere Reihe von links).Fotos: Oliver Bürkle
350_0900_19680_30_06_18Buerkle_89.jpg
Die Stände der Alevitischen Gemeinde und des MTV, SWR-3-DJ Michael Leupold heizt der Menge ein und die Gruppe „Beat Union“ auf dem Marktplatz (obere Reihe von links). Tanzende Menge in der Wilhelmstraße, die Luftballon-Aktion der LKZ, Rocklegende Robert Reister von der Band Tunecircus, kroatische Folkloretänze und feiernde Schönheiten (untere Reihe von links).Fotos: Oliver Bürkle
350_0900_19683_30_06_18Buerkle_95.jpg
Die Stände der Alevitischen Gemeinde und des MTV, SWR-3-DJ Michael Leupold heizt der Menge ein und die Gruppe „Beat Union“ auf dem Marktplatz (obere Reihe von links). Tanzende Menge in der Wilhelmstraße, die Luftballon-Aktion der LKZ, Rocklegende Robert Reister von der Band Tunecircus, kroatische Folkloretänze und feiernde Schönheiten (untere Reihe von links).Fotos: Oliver Bürkle
350_0900_19684_30_06_18Buerkle_64.jpg
Die Stände der Alevitischen Gemeinde und des MTV, SWR-3-DJ Michael Leupold heizt der Menge ein und die Gruppe „Beat Union“ auf dem Marktplatz (obere Reihe von links). Tanzende Menge in der Wilhelmstraße, die Luftballon-Aktion der LKZ, Rocklegende Robert Reister von der Band Tunecircus, kroatische Folkloretänze und feiernde Schönheiten (untere Reihe von links).Fotos: Oliver Bürkle
350_0900_19682_30_06_18Buerkle_97.jpg
Die Stände der Alevitischen Gemeinde und des MTV, SWR-3-DJ Michael Leupold heizt der Menge ein und die Gruppe „Beat Union“ auf dem Marktplatz (obere Reihe von links). Tanzende Menge in der Wilhelmstraße, die Luftballon-Aktion der LKZ, Rocklegende Robert Reister von der Band Tunecircus, kroatische Folkloretänze und feiernde Schönheiten (untere Reihe von links).Fotos: Oliver Bürkle
350_0900_19686_30_06_18Buerkle_84.jpg
Die Stände der Alevitischen Gemeinde und des MTV, SWR-3-DJ Michael Leupold heizt der Menge ein und die Gruppe „Beat Union“ auf dem Marktplatz (obere Reihe von links). Tanzende Menge in der Wilhelmstraße, die Luftballon-Aktion der LKZ, Rocklegende Robert Reister von der Band Tunecircus, kroatische Folkloretänze und feiernde Schönheiten (untere Reihe von links).Fotos: Oliver Bürkle
350_0900_19685_30_06_18Buerkle_62.jpg
Die Stände der Alevitischen Gemeinde und des MTV, SWR-3-DJ Michael Leupold heizt der Menge ein und die Gruppe „Beat Union“ auf dem Marktplatz (obere Reihe von links). Tanzende Menge in der Wilhelmstraße, die Luftballon-Aktion der LKZ, Rocklegende Robert Reister von der Band Tunecircus, kroatische Folkloretänze und feiernde Schönheiten (untere Reihe von links).Fotos: Oliver Bürkle

Ludwigsburg. Der Marktplatz wurde zur mediterranen Piazza, es herrschte eine lässig-unbeschwerte Stimmung und auf der Wilhelmstraße war das Partyfieber ausgebrochen. Das Marktplatzfest bot am Samstag wieder einen unnachahmlichen Mix aus Live-Sound auf drei Bühnen und internationaler Bewirtung, der die Massen anlockte.

Schon zur Mittagsstunde standen die teilnehmenden 47 Vereine parat, um die Gäste zu bewirten, und zum Nachmittag hin füllten sich Marktplatz, Obere und Untere Marktstraße sowie Wilhelmstraße zusehends, bevor es am späten Abend stellenweise kein Durchkommen mehr gab. Hier gab es nonstop Programm und die Bewirtung war vom Feinsten.

Kein Wunder, dass am Abend immer mehr Menschen in die Innenstadt strömten. Sie trafen sich beim sommerlichen Cocktail an der brasilianischen Bar und genossen die Spezialitäten aus aller Welt. Da wurde asiatisch gekocht, die türkischen Spezialitäten waren verlockend, die Winzersteaks brutzelten und der erstmals teilnehmende Verein Aufwind, der sich um Familien mit erkrankten Kindern kümmert, fabrizierte wie am Schnürchen die Pinsa genannte leichte Form der Pizza.

Über mangelnde Nachfrage mussten sich die Vereine nicht beklagen, das bestätigte auch Cheforganisator Franz Weckesser, der einem Team aus den Stadtverbänden Sport und Musik vorsteht. Die gereichten Speisen gingen weg wie nichts und kühle Getränke waren stark gefragt. Das Fest verlief wieder friedlich und in lockerer Atmosphäre. „Es gab keine größeren Zwischenfälle“, sagte Weckesser, der das bunte Flair auf den Festflächen lobte.

Dass das Motto „Fest des bürgerlichen Engagements“ wirklich gelebt werde, zeigten Vielzahl und Vielfalt der beteiligten Vereine, die sich hier auf unterschiedlichste Weise präsentieren, betonte Weckesser bei der Eröffnung am Spätnachmittag, wo auch Oberbürgermeister Werner Spec die hier gelebte Gemeinschaft in Verschiedenheit hervorhob. „Hier wird keiner ausgeschlossen, das ist die Stärke einer Stadt“, sagte Spec und fügte hinzu: „Wir müssen alle dafür sorgen, dass das, was uns Menschen verbindet, gestärkt wird“, appellierte Spec. Was alle am Samstag verband: die Freude am friedlichen Feiern. Die bewiesen Vereine aus den Bereichen Sport und Musik ebenso wie die sozialen Zusammenschlüsse sowie die zahlreichen Migrantenvereine.

Dass hier wirklich keiner ausgeschlossen wird, zeigte die musikalische Umrahmung der Eröffnung mit der Band „Makel Los“ um Brenz-Band-Gründer Horst Tögel. Hier musizieren Menschen mit und ohne Handicap auf ganz selbstverständliche Weise miteinander, das Netzwerk Inklusion machte beim Fest außerdem wieder Kreativangebote für Kinder.

Organisator Franz Weckesser dankte den Verantwortlichen und vor allem den Sponsoren, die wieder dafür gesorgt hatten, dass das Musikprogramm auf den drei Bühnen wieder vom Feinsten war. Auf der Lotter-Bühne auf dem Marktplatz gab es Big-Band Sound und aktuelle Chart-Nummern zu hören, bevor zu späterer Stunde die Altmeister von „Beat Union“ rockten. Mit Hits aus den sechziger und siebziger Jahren, die so erfrischend waren wie die Sommercocktails.

Das Programm auf der Kreissparkassenbühne in der Wilhelmstraße zündete mit den KSK-Best-of-Bands, bevor der Radiosender SWR 3 als neuer Partner des Marktplatzfestes die Regie übernahm. Er präsentierte die Night Live Band, die den richtigen Funk- und Soul-Mix für diese Sommernacht drauf hatte. Sänger Sanoj Abraham gab wieder alles und machte bekannte Hits von Stevie Wonder oder Kool & the Gang zum packenden Erlebnis. Dicht umringt war auch die Lautmacher-Bühne am Holzmarkt, wo es Folk und Rap gab und am späten Abend die Rock‘n Roller der „Bang Bags“ mit druckvollen Hits direkt in die 50er Jahre entführten.

Nach Mitternacht hatte aber auch das 48. Marktplatzfest ein Ende, die Vereine bauten noch in der Nacht ihre Stände ab und für das Organisationsteam heißt es: Nach dem Fest ist vor dem Fest. Die Vorbereitungen für die nächste Mega-Fete in Ludwigsburg beginnen schon wieder.