Logo

Patenschaft für junge Zeitungsleser

Finanzexperte Stephan R. Wolf spendet dem Otto-Hahn-Gymnasium das LKZ-Abo

Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums in der neuen Leseecke mit dem Paten Stephan R. Wolf (vorne Mitte), Matthias Rühle (LKZ, Leiter Vertriebsmarketing, hinten links), Schulleiter Mathias Hilbert (hinten, 2.v.l.) und der Deutschlehrerin Christiane Löffler
Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums in der neuen Leseecke mit dem Paten Stephan R. Wolf (vorne Mitte), Matthias Rühle (LKZ, Leiter Vertriebsmarketing, hinten links), Schulleiter Mathias Hilbert (hinten, 2.v.l.) und der Deutschlehrerin Christiane Löffler (ganz hinten). Foto: Benjamin Stollenberg

Ludwigsburg. Er selbst besuchte das Otto-Hahn-Gymnasium und auch sein Sohn ging hier auf die Schule. Nun hat der Finanzexperte und Vorsitzende des Bunds der Selbstständigen Ludwigsburg (BdS), Stephan R. Wolf, die LKZ-Zeitungspatenschaft für das Gymnasium übernommen: Er spendet der Schule jeden Tag die Zeitung, damit sie die Schüler lesen können. „Ich bin der Schule bis heute verbunden geblieben“, sagt Wolf.

Nächstes Jahr feiert der BdS Ludwigsburg sein 50-jähriges Bestehen. Im Zuge dessen haben sich die Mitglieder dazu entschlossen, solche Patenschaften zu übernehmen, sagt Wolf. „Wir wollen damit das selbstständige Denken fördern, das im Idealfall in eine Selbstständigkeit führt“, sagt der Finanzexperte aus Ludwigsburg. Er selbst habe sich damals schon als Schüler nach dem schriftlichen Abitur als Finanzberater selbstständig gemacht, erzählt er.

Leseecke in der Schule eingerichtet

Bei der LKZ-Patenschaft spiele eine wichtige Rolle, dass Jugendliche an die Zeitung herangeführt werden und vor allem auch an das Lokale, sagt der Leiter des LKZ-Vertriebsmarketings, Matthias Rühle. Für das richtige Ambiente beim Zeitungslesen hat er rote Sitzsäcke, einen Tisch und Zeitungshalter in die Schule mitgebracht. Ob diese Leseecke am Eingang des Oberstufenbaus bleibt oder woanders hinkommt, das will sich Schulleiter Mathias Hilbert mit seinem Kollegium noch überlegen. Der Standort soll auf jeden Fall für alle Schüler frei zugänglich sein, so Hilbert. Dass die Ecke auch genutzt und gepflegt wird, darüber macht sich der Schulleiter keine Sorgen. „Wir haben sehr engagierte Schüler“, sagt er.

Stephan Wolf findet es vor allem in Zeiten von Fake News und Social Bots wichtig, dass junge Menschen zur Tageszeitung greifen. „Es wird immer wichtiger, dass Menschen etwas lesen, das richtig recherchiert ist, und dass junge Leute lernen, zu unterscheiden, was wahr ist und was nicht“, betont Wolf.

InfO: Wer Interesse hat, Zeitungspate zu werden, kann sich an Matthias Rühle wenden: Telefon (0.71.41) 13.02.64 oder per Mail an matthias.ruehle@lkz.de.

Autor: