Logo

Lauf geht‘s

Reise für alle, die besser durch den Winter kommen wollen

LKZ bietet eine Woche Training und Entspannung an der Costa Brava für Lauf geht‘s-Teilnehmer und andere Fitnessbewusste – Interview mit Dr. Wolfgang Feil

350_0900_16606_COSVWolfgang_Feik.jpg
Sport- und Ernährungsexperte und selbst aktiver Sportler: Dr. Wolfgang Feil. Foto: Wilhelmi/oh

Kreis Ludwigsburg. Das LKZ-Gesundheitsprojekt Lauf geht‘s, das die Teilnehmer in sechs Monaten für einen Halbmarathon fit macht, geht in die entscheidende Phase. Zur Entspannung und gezielten Vorbereitung gibt es eine Trainingsreise an die Costa Brava, die nicht nur für Lauf geht’s-Teilnehmer gedacht ist. Was die Hobbysportler in Spanien erwartet, erläutert der wissenschaftliche Kopf hinter dem Projekt, Dr. Wolfgang Feil, im Interview.

Trainingslager, auch für Hobbysportler, werden meist im Frühjahr, vor Saisonbeginn angeboten. Warum geht es für die Teilnehmer von Lauf geht’s im September an die Costa Brava?

Dr. Wolfgang Feil: In der Endphase von Lauf geht’s geht es um aktive Regeneration und beste Entspannung. Und diese beiden Dinge sind bei Tagestemperaturen zwischen 20 und 25 Grad und bei Wassertemperaturen von 21 Grad ideal. Das ist die optimale Vorbereitung für den Lauf geht’s Halbmarathon.

Ist diese Woche nur für Teilnehmer von Lauf geht’s gedacht oder kann auch jeder andere, der Spaß am Laufen hat, mitfahren?

Die Woche ist nicht nur Lauf geht’s-Teilnehmer gedacht, sondern für alle, die ihre Form verbessern wollen, um dann besser durch den Winter zu kommen.

Was erwartet die Teilnehmer sportlich in dieser Woche?

Wir legen großen Wert auf ein tägliches 15 minütiges Mobilisations- und Stabilisationstraining. Das sind Übungen, die den aufrechten Gang und die Beweglichkeit unterstützen. Da diese Übungen täglich gemacht werden, gehen die Übungen in Fleisch und Blut über und können zu Hause weitergemacht werden. Außerdem laufen wir täglich je nach Trainingsstand fünf bis zehn Kilometer in moderatem Tempo, machen Koordinationstraining für einen guten Laufstil und bieten auch einmal Aquajogging im hauseigenen Hallenbad an. Außerdem ist eine schöne Küstenwanderung mit reizenden Ausblicken an der Costa Brava vorgesehen.

Und wie viel Zeit nimmt das Training täglich in Anspruch?

Durchschnittlich ein bis zwei Stunden.

Es bleibt also da auch noch Zeit für Ausflüge oder zum Ausspannen am Strand?

Ja, es gibt viel Zeit zum Ausspannen, für Ausflüge, auch für einen Brotbackkurs nach Dr. Feil mit weniger Mehl und dafür mit vielen Nüssen und Karotten.

Sie sind für Ihre Ernährungskonzepte bekannt, die auch bei Lauf geht’s eine wichtige Rolle spielen. Gibt es auch im Trainings-Urlaub spezielle Dr.-Feil-Gerichte?

Ja, das ist ein Highlight der Woche. Wir haben Halbpension und werden nach meinen stoffwechselaktivierenden Rezepten versorgt. So gibt es zum Frühstück neben vielen anderen Sachen auch den leckeren Gewürzquark nach Dr. Feil mit Bio-Speiseleinöl, Zimt, Kurkuma, Ingwer, Chili und Pfeffer. Beim Grillabend und beim spanischen Picknick lassen wir uns jedoch auch von der heimischen Küche verwöhnen. Durch die Kombination aus Dr.-Feil-Training und -Ernährung kommen die Teilnehmer wie neu geboren wieder nach Hause.

Aber abends ein Glas Wein ist doch trotzdem drin, wenn man schon in Spanien ist, oder?

Klar – der Schwerpunkt in dieser Woche liegt im Bereich Regeneration und Erholung. Das schöne an dem Standort ist, dass wir direkt in einem kleinen Hafenstädtchen sind und nur fünf Minuten zu vielen Strandbars und Strandcafés haben. Und hier ist es ganz normal, dass wir nicht nur Wasser und Tee trinken.