Logo

Trauung

Romantik pur fürs Jawort

Erste Hochzeitsmesse unserer Zeitung im Schloss – Über 2100 Besucher lassen sich inspirieren

350_0900_15765_COST30_04_17Wolschendorf_17.jpg
In festlichem Ambiente im Schloss wurden Brautkleider vorgeführt.Fotos: Holm Wolschendorf

Ludwigsburg. „Es gibt eigentlich keinen romantischeren Ort zum Heiraten als in einem Schloss“, schwärmte Annika Traxler aus Ludwigsburg, die zusammen mit Oliver Zucker, dem sie im nächsten Jahr das Jawort gibt, die erste Hochzeitsmesse der Ludwigsburger Kreiszeitung besuchte.

29_04_17Wolschendorf-21
Bildergalerien

Hochzeitsmesse

Das Paar war eines von vielen, das am Wochenende ins Schloss gekommen war, um sich von der Messe „Ja!“ inspirieren zu lassen und Anregungen für die gelungene Ausrichtung eines unvergessenen Festes zu erhalten. Die über 2100 Besucher bekamen die Gelegenheit, sich bei den 65 Ausstellern umfassend zu informieren. LKZ-Verlagsleiter Christian Maron erinnerte bei der Eröffnung der Messe an die pompösen Feste, die einst Herzog Carl Eugen hier im Schloss gefeiert hat. Der Verlagsleiter zeigte sich dabei erfreut, dass der Leiter der Schlossverwaltung, Stephan Hurst „ja“ zur Ausrichtung dieser Messe gesagt hat. Maron dankte auch dem LKZ-Messeteam mit Ulrike Spinner und Julia Tenzer für die Organisation dieser Veranstaltung im besonderen Ambiente.

{content}

Im Außenbereich mit dem großen Zeltpavillon standen die geschmückten Karossen, die allesamt für den Festtag gemietet werden können, in Reih und Glied. Vom Oldtimer über die schicke Limousine bis zum knuffigen Smart mit Krone und Augenaufschlag reichte die Palette. Den Smart fanden Annika Traxler und Oliver Zucker besonders schick, aber sie betonten, dass sie für ihre Hochzeit gar kein Auto brauchen, weil sich Kirche und Fest-Location in direkter Nachbarschaft befinden.

So ging es weiter zu den zahlreichen Ständen und Aktionen. Ein neuer Trend stieß ebenfalls auf Interesse: Paare können jetzt angeleitet von Fachleuten ihre Trauringe selbst schmieden. Wie das geht, wurde bei einer Vorführung gezeigt. Ob selbst geschmiedet und eher schlicht gehalten oder mit blitzenden Brillanten besetzt, für jeden Geschmack ist das richtige Ringe-Paar erhältlich.

Träume in Weiß gab es nicht nur an den Ständen, sondern auch bei den Modenschauen im Ordenssaal zu bewundern. Sie gehörten zu den Rennern der Messe. Bei den beiden Schauen mit Braut- und Abendmode sowie Herrenanzügen wurden fast 350 Besucher gezählt. Auf großes Interesse stieß auch der Vortrag zur Hochzeitsplanung. Etliche Paare informierten sich überdies rund um das Thema Geld und Liebe. Denn mit der Hochzeit ändern sich auch die finanziellen Dinge. Ein zugegeben profanes Thema, dem man sich aber bei aller Romantik widmen sollte. Es gab aber auch Schwungvolles mit Hochzeitstänzen und faszinierendem Sound aus Jazz, Pop und Folk zu erleben. Das Rahmenprogramm im Ordenssaal nutzten immerhin knapp 600 Besucher.

An den Ständen wurden außerdem Workshops angeboten. Beispielsweise im Binden romantischer Haarkränze, die derzeit im Trend sind. Es erklang Livemusik, es gab eine Zaubervorführung und Verliebte wurden zu einer Schlossführung eingeladen. Die Profi-Fotografen, die die schönsten Momente an diesem Tag festhalten, überzeugten mit kreativen Ideen. So wird von der Hochzeit auf Wunsch eine richtige Reportage gefertigt oder man versammelt sich für witzige Aufnahmen in der Fotobox.

Das Thema „Vintage“ erwies sich bei der Tischdekoration und in der Floristik als klarer Trend: Es darf also ein bisschen ländlich-verträumt und durchaus altmodisch zugehen. Vor dem eigentlichen Hochzeitstag findet der Junggesellenabschied statt und während die Jungs gerne durch die Kneipen ziehen, steht bei den Mädels Wellness mit gemeinsamer Entspannung im Whirlpool hoch im Kurs, so ein weiterer Aspekt. Zum Angebot gehörten überdies Schminktipps sowie Anregungen für eine Top-Figur im Traumkleid. So soll Kälte die Fettpölsterchen zum Abschmelzen bringen. Für das Feiern im historischen Ambiente oder in einem schicken Kongresszentrum gab es ebenfalls viele Inspirationen und nicht nur traumhaft schön, sondern verführerisch lecker waren die Ideen für eine individuelle Hochzeitstorte.

Feuerwerker und Klangkünstler machen ein Fest erst perfekt, so eine weitere Botschaft. Und wenn alles vorbei ist, dann folgt der Honeymoon. Ob Südsee oder Indischer Ozean, es gab viele Tipps für eine märchenhafte Hochzeitsreise. Und da mit dem Jawort bekanntlich ein Bund fürs Leben geschlossen wird, sollten auch spirituell-ethische Aspekte nicht fehlen.

Evangelische und katholische Kirche informierten gemeinsam über das Eheversprechen, das nicht nur für den einen großen Tag gilt.

 

Ja! Der Hochzeitsblog