Logo

Stadträte fordern neue Pläne für den Schulhof

Gemeinsamer Antrag zum Goethegymnasium: Grüne, SPD und Ökolinx wollen die Bäume erhalten – Lubu will ebenfalls deren Schutz

Diese Bäume stehen derzeit im Mittelpunkt einer Diskussion. Neben den Schülern fordern jetzt auch viele Stadträte ihren Erhalt.Foto: Holm Wolschendorf
Diese Bäume stehen derzeit im Mittelpunkt einer Diskussion. Neben den Schülern fordern jetzt auch viele Stadträte ihren Erhalt. Foto: Holm Wolschendorf

Nach den Schülern setzen sich jetzt auch Teile des Gemeinderats für den Erhalt von vier größeren Bäumen im Innenhof des Goethegymnasiums ein. Eigentlich hatte der Gemeinderat vor drei Jahren beschlossen, im Zuge der Schulsanierung auch den Pausenhof umzugestalten. Diesen Plänen stehen die vier Bäume im Weg.

Allerdings haben sich in den vergangenen Wochen Dutzende Schüler für die Bäume starkgemacht. Sie fordern deren Erhalt und haben dafür Unterschriften gesammelt. Dieses Engagement hat bei Teilen des Gemeinderats zu einem Umdenken geführt.

In einem gemeinsamen Antrag fordern Grüne, SPD und Ökolinx einen Erhalt der Bäume. Die Neugestaltung des Pausenhofs soll dafür abgeändert werden, schreiben die Stadträte in der Begründung ihres Antrags. Und zwar auf solch eine Weise, „dass kein dort derzeit stehender Baum gefällt oder gekürzt wird, außer es ist aus Sicherheitsgründen – gefährdete Stand- beziehungsweise Bruchsicherheit – zwingend erforderlich“. Die Bäume sollen stattdessen in die neuen Pläne integriert werden.

Breite Beteiligung erwünscht

Bei der Anpassung des Gestaltungskonzepts sollen außerdem die Schüler, der Elternbeirat und die Schulkonferenz des Goethe-Gymnasiums mit einbezogen werden. Als Begründung für ihren Antrag geben Grüne, SPD und Ökolinx das Engagement der Schüler an.

Auch die Bürgergruppe Lubu hat einen ähnlichen Antrag bei der Stadtverwaltung eingereicht. Auch darin wird gefordert, dass das 2016 beschlossene Konzept für die Außenanlagen des Goethegymnasiums nicht umgesetzt wird. Stattdessen soll die Stadtverwaltung dem Gemeinderat so schnell wie möglich ein neues Konzept vorlegen, bei dem „die Wünsche der SMV, des Elternbeirats und der Schulkonferenz des Goethegymnasiums berücksichtigt werden, die im dritten Bauabschnitt heute noch vorhandenen Bäume zu erhalten“. Lubu fordert ebenfalls, dass alle Schulgremien bei den neuen Planungen beteiligt werden. (wa)