Logo

Sicherheit

Taschendiebe unterwegs

Auf dem Weihnachtsmarkt dürften laut Polizei auch dieses Jahr Kriminelle ihr Glück versuchen

350_0900_17677_COST86186532.jpg
Im Gedränge auf dem Weihnachtsmarkt haben Taschendiebe oft leichtes Spiel.Archivfoto: dpa

Ludwigsburg. Zum Weihnachtsmarkt setzt das Polizeipräsidium Ludwigsburg verstärkt auf Prävention. Dabei spielt nicht nur das Problem mit Taschendiebstählen eine Rolle – die Beamten wollen auch ein Auge auf Falschgeld haben. Deswegen wird die Polizei nicht nur Streife gehen und damit potenzielle Täter abschrecken, sondern die Besucher auch über Taschendiebstähle informieren. „Sie werden dazu auch konkret Menschen ansprechen, die nachlässig mit ihren mitgeführten Wertsachen umgehen und ihnen zeigen, wie sie zum Beispiel ihren Geldbeutel sicher transportieren“, teilt die Polizei mit.

Taschendiebe hätten in dem Gedränge viel Gelegenheit, den Besuchern das Geld oder andere Wertgegenstände aus Jacken- oder Hosentasche zu ziehen. Häufig lenke ein Täter das Opfer ab, ein zweiter stiehlt die Beute und gibt sie an einen Dritten ab, der damit verschwindet. Eine weitere Masche der Diebe sei es, die Kleidung des potenziellen Opfers „versehentlich“ mit Ketchup oder Senf zu beschmutzen. Beim anschließenden Reinigungsversuch werde vom Diebstahl der Wertsachen abgelenkt.

Die Einsatzkräfte werden sich laut Polizei nicht nur auf den Weihnachtsmarkt beschränken, sondern auch die umliegenden Gaststätten aufsuchen und dort vor allem Gastwirte über Diebstahlsmaschen aufklären. Hinzu kommen zwei Infoveranstaltungen während des Weihnachtsmarkts.

Hier einige Tipps der Polizei wie man sich vor Dieben schützen kann:

Nur so viel Bargeld mitnehmen wie an dem Tag nötig.

Geld, Karten, Papiere und andere Wertgegenstände in verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper tragen.

Hand- und Umhängetaschen werden mit der Verschlussseite zum Körper getragen.

Handtasche oder Jacke nie unbeaufsichtigt lassen.

Misstrauisch werden, wenn man plötzlich angerempelt oder „in die Zange“ genommen wird.

Niemals die Konto-PIN-Nummer notieren und mit sich führen.

Bei Diebstahl direkt die Polizei informieren.

Wird die EC-Karte gestohlen, sollte man diese zusätzlich über den Notruf 116 116 sperren lassen. (red)

info: Am Montag, 27. November, informiert die Polizei von 10.30 bis 13 Uhr insbesondere Standbesitzer über Diebstähle, die sichere Aufbewahrung ihrer Kassen und Falschgeld. Am Montag, 11. Dezember, informiert die Polizei von 15 bis 17 Uhr an einem Stand in der Oberen Marktstraße über Diebstähle und gibt Tipps.