Logo

Umgestaltung des Arsenalplatzes: 18 Bäume angeliefert

Für den Transport im Stehen waren sie dann doch ein Stück zu groß: 18 Ahornbäume sind am Arsenalplatz angekommen. Die Umgestaltung zum Stadtpark schreitet voran.

18 von 40 Bäumen haben ihren temporären Standplatz am Arsenalplatz bezogen. Foto: Holm Wolschendorf
18 von 40 Bäumen haben ihren temporären Standplatz am Arsenalplatz bezogen. Foto: Holm Wolschendorf

Eigentlich sollten sie schon am verkehrsarmen Sonntag ihre Reise vom Lagerplatz am Kugelberg in die Innenstadt antreten. Doch für den Transport stehend auf der Ladefläche waren die Ahorne mit ihren sieben Metern doch zu groß. Am Montag hat dann ein mit dem Ladekran besonders erfahrener Mitarbeiter bei den Technischen Diensten die Bäume möglichst sanft in die richtige Transportposition gebracht. Jetzt stehen sie in Dreierreihen in ihren übergroßen schwarzen Kübeln und erholen sich vom Transport. Am nördlichen Teil des Arsenalparkplatzes entsteht auf einem kleinen Teil der Stellplätze ein temporärer Stadtpark im Zuge des Förderprogramms „Pop-Up-Innenstadt“.

Die schwarzen Kübel um die Wurzeln der Ahornbäume sollen bis zur Eröffnungsfeier noch verschönert werden. „Das Stylingpaket muss schließlich auch stimmen“, sagt Landschaftsgärtner Adrian Jiga. Die übrigen der 40 Bäume werden noch bis kurz vor der Eröffnung am Lagerplatz auf ihren Einsatz warten. Solange muss nämlich die Zufahrt frei bleiben. Am Dienstag bereiteten die Landschaftsgärtner den Untergrund für das Holzpodest vor. „Das Holzpodest wollen wir am Mittwoch fertig aufbauen.“ Ein ambitionierter Plan? „Man muss Ziele haben“, sagt Jiga mit einem Augenzwinkern.

Autor: