Logo

Landesturnfest

Vier Tage voller Sport, Spaß und Spannung

Vom 21. bis zum 24. Mai findet das 71..Landesturnfest statt. Bereits zum sechsten Mal ist Ludwigsburg Austragungsort der größten Breitensport-Veranstaltung Baden-Württembergs. Bis zu 15.000 Sportler und 100.000 Besucher werden erwartet.

1993 war das Landesturnfest zuletzt zu Gast in Ludwigsburg. In diesem Jahr werden bis zu 100 000 Besucher erwartet. Archivfoto: Richard Zeller
1993 war das Landesturnfest zuletzt zu Gast in Ludwigsburg. In diesem Jahr werden bis zu 100 000 Besucher erwartet. Foto: Richard Zeller

Ludwigsburg. Die Fußball-Europameisterschaft der Männer, die Olympischen Sommerspiele in Tokio und die Handball-Europameisterschaft der Frauen – das Sportjahr 2020 hat so einiges zu bieten. Ein weiterer Höhepunkt, den gewiss noch nicht alle auf dem Schirm haben, ist das Landesturnfest in Ludwigsburg. Seit 1848 findet das Fest alle zwei Jahre abwechselnd im badischen und im schwäbischen Teil des Landes statt. Vom 21. bis 24. Mai verwandelt sich die Barockstadt in eine wahre Sportstadt – und wird mehr denn je zu einem Besuchermagneten für jedermann. Nicht nur für die Sportler, die sich in zahlreichen Wettkämpfen messen, ist einiges geboten. Auch die Besucher werden gefordert, sofern sich der innere Schweinehund überwinden lässt.

„Wir feiern ein Bewegungsfest in der ganzen Stadt“, sagt Raphael Dahler, Fachbereichsleiter Sport und Gesundheit bei der Stadt Ludwigsburg. „Es lohnt sich, in diesen Tagen die Turnschuhe einzupacken.“ Für Groß und Klein gibt es von Donnerstag (21..Mai) bis Sonntag (24..Mai) zahlreiche Angebote, die spontan und ohne Anmeldung genutzt werden können. Vom Akademiehof bis zum Marktplatz erstreckt sich eine Traumlandschaft für alle Sportbegeisterten – und für solche, die es noch werden wollen. Neben Musikveranstaltungen – unter anderem findet am Donnerstag eine Eröffnungsfeier mit Live-Band statt – gibt es auch einen Turnfestmarkt. Besucher und Teilnehmer sind gleichermaßen eingeladen, bei einem entspannten Bummel die Welt des Turnfestes zu entdecken.

Darüber hinaus gibt es viele sportliche Mitmachangebote. Zum Beispiel wird ein sogenanntes Salto-Lernmodul aufgebaut. Alle, die sich trauen, werden festgeschnallt und können so den Bewegungsablauf eines Salto hautnah erleben. Beim Fitnessabzeichen auf dem Marktplatz lässt sich die eigene Fitness testen. Eine Auswertung gibt es obendrauf. Und bei den sogenannten „4XF-Games“ geht es zurück zu den Wurzeln des Sports: Laufen mit Gewichten, Klimmzüge oder Liegestütze sind nur einige der vielen Disziplinen, die auf dem Akademiehof getestet und angeboten werden.

„Die Erfahrungen der vergangenen Turnfeste zeigen, dass die Angebote immer wieder gut angenommen werden“, so Dahler. „Das Rahmenprogramm entwickelt sich immer dynamisch weiter und neue Trends werden aufgenommen.“ So findet sich in Ludwigsburg in diesem Jahr auch ein Ninja-Parcours wieder, bei dem es um Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit geht.

Damit auch die Kleinsten nicht zu kurz kommen, gibt es in der Eishalle eine eigene Bewegungswelt für Kinder. Hier werden Grundlagen des Kinderturnens weitergegeben. Auch die älteren Besucher des Landesturnfestes haben eigene Mitmachaktionen. Beim „Tag der Älteren“ gibt es beispielsweise ein ganzes Tagesprogramm für Seniorengruppen. Wanderungen, Kaffee und Kuchen oder verschiedene Workshops werden zusätzlich angeboten.

Ein genauer Zeitplan mit allen Angeboten und Aktionen ist auf der Internetseite des Landesturnfestes abrufbar.

Einer der beliebtesten Wettkämpfe des Festes findet im Freibad statt. Der sogenannte „besondere Wettbewerb“ ist ein Teamwettkampf, bei dem gepaddelt, geschwommen und gelaufen wird. „An diesem Wettkampf können nur angemeldete Sportler teilnehmen“, so Dahler. Ausnahme: Firmen mit mindestens acht Teilnehmern dürfen ebenfalls an den Start gehen. „Eventuell können wir eines der Boote sogar mit dem Oberbürgermeister besetzen“ sagt Dahler. „Anmeldungen von Firmen sind jederzeit willkommen. Wir haben noch Plätze frei.“

Um einen reibungslosen Ablauf dieses riesigen Events zu garantieren, braucht es viele helfende Hände. „Wir rechnen damit, dass wir je nach Teilnehmerzahl zwischen 1300 und 1500 Helfer benötigen“, sagt Dahler. Aktuell seien gerade einmal ein Drittel der benötigten ehrenamtlichen Mitarbeiter angemeldet. Verzweifeln lässt das Dahler und sein Team aber noch nicht. Die meisten Helfer werden von den Vereinen der Region gestellt. „Wir haben bereits Kontakt aufgenommen und uns wurde versichert, dass sich die Vereine noch einmal verstärkt hinter die Helfersuche klemmen“, so der Bereichsleiter. Auch Privatpersonen sind als Helfer willkommen.

Info: Unter www.landesturnfest.org/volunteers/ sind die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der freiwilligen Helfer aufgelistet. Eine Anmeldung ist dort ebenfalls möglich.

Autor: