31. Dezember 2014

REA GARVEY

Damit nach dem Ende von «The Voice of Germany» bloß keine Langeweile aufkommt, geht der irische Castingshow-Coach Rea Garvey wieder auf Tournee. Im Gepäck hat er sein aktuelles Album «Pride», auf dem der Einfluss irischer Folklore unüberhörbar ist. «Ich bin stolz auf meine Wurzeln und darauf, dass sie nach so vielen Jahren den Weg in meine Musik gefunden haben», sagte er. Nachdem Garvey das Album bereits im letzten Jahr bei einer kleinen Clubtour vorgestellt hat, geht es jetzt mit dem «Voice»-Wind im Rücken in die größeren Hallen in Hannover (22.), Düsseldorf (23.), Halle/Westfalen (24.), Hamburg (26.) und Frankfurt (28.) Die Tournee wird im Februar fortgesetzt. ( http://dpaq.de/6IZle)

Damit nach dem Ende von «The Voice of Germany» bloß keine Langeweile aufkommt, geht der irische Castingshow-Coach Rea Garvey wieder auf Tournee. Im Gepäck hat er sein aktuelles Album «Pride», auf dem der Einfluss irischer Folklore unüberhörbar ist. «Ich bin stolz auf meine Wurzeln und darauf, dass sie nach so vielen Jahren den Weg in meine Musik gefunden haben», sagte er. Nachdem Garvey das Album bereits im letzten Jahr bei einer kleinen Clubtour vorgestellt hat, geht es jetzt mit dem «Voice»-Wind im Rücken in die größeren Hallen in Hannover (22.), Düsseldorf (23.), Halle/Westfalen (24.), Hamburg (26.) und Frankfurt (28.) Die Tournee wird im Februar fortgesetzt. ( http://dpaq.de/6IZle)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige