Logo

Ein Blick in die Geschichte

Wo liegt Blidolvesheim?

Ludwigsburg. Der Ort Pleidelsheim, früher „Blidolvesheim“, war schon vor 1800 Jahren den Alemannen ein Begriff. Die erste urkundliche Erwähnung reicht zurück in das Jahr 794. Im „Codex Laureshamensis“ des Klosters Lorsch ist vermerkt, dass Grundbesitz in „Blidolvesheim“ von einer Dame namens Hilta und ihrer Schwester Truthlint als Schenkung dem Kloster Lorsch übereignet wurde. Seitdem hat sich Pleidelsheim zu einer Gemeinde mit etwa 6200 Einwohnern entwickelt. Pleidelsheim hat eine Fläche von 1000 Hektar. Davon sind etwa 20 Prozent bebaut. Pleidelsheim liegt direkt am Neckar, zwischen Ludwigsburg und Heilbronn und bietet eine gute Anbindung an die Bundesautobahn. Es besitzt verschiedene Kindergärten, eine Grundschule und eine Ortsbücherei. Es werden ständig neue öffentliche Einrichtungen gebaut, modernisiert oder erweitert. Im Ort gibt es circa 2200 Arbeitsplätze und etliche Einkaufsmöglichkeiten.

Für die Kinder besonders wichtig sind die vielen Kinderspielplätze, Bolzplätze und die Jugendarbeit in den Vereinen und Institutionen sowie die Angebote des Jugendhauses „Pyramide“. Geprägt ist der Ort Pleidelsheim auch durch seine landwirtschaftlichen Betriebe. Durch die klimatisch gute Lage und die Bodenverhältnisse im Neckartal haben die Sonderkulturen Spargel und Tabak sowie die Hirse in der Gemeinde Pleidelsheim immer eine bedeutende Rolle gespielt. Daran sollen auch die drei Skulpturen vor dem neuen Rathaus des Pleidelsheimer Bildhauers Jörg Failmezger, die sogenannten „Hirsebäuche“, erinnern. Die Partnergemeinde von Pleidelsheim ist die in Ungarn gelegene Gemeinde Fertöszentmiklós.

Info: Wer noch mehr über Pleidelsheim erfahren möchte, kann einfach einmal einen Blick auf die Pleidelsheimer Homepage werfen. Die Adresse lautet www.pleidelsheim.de.

Malte, Roman, Julian, Mertcan