Logo

Gretsch-Unitas GmbH – Unternehmensgeschichte

gretschunitas

1907 beginnt der ideenreiche Techniker Viktor Gretsch mit der Herstellung von Schnurzug-Oberlichtern, Fensterfeststellern und Kleinbeschlägen. Drei Jahre später macht er den Kaufmann Johann Maus zum Gesellschafter und Geschäftsführer. Durch die Nachfahren Julius Maus von Resch und Hans Maus wurde das Unternehmen zu einem internationalen Unternehmen weiterentwickelt. Die Brüder Julius und Michael von Resch leiten die Unter-nehmensgruppe Gretsch-Unitas heute in der 3. Generation. In den Zwanziger- und frühen Dreißiger-Jahren entwickelt das Unternehmen über 120 Patente und vertreibt seine erfolgrei-chen Produkte europaweit. Nach schwierigen Zeiten gelingt der Wiederaufbau mit darauf folgendem Umzug des Unternehmens von Stuttgart nach Ditzingen. Mitte der Siebziger Jahre erfolgt der Ausbau der Firma zur Gruppe: zunächst durch den Kauf des größten französischen Baubeschlag-Herstellers FERCO, später mit dem Kauf der führenden Schlossmarke BKS und durch Gründung eigener Dienstleistungsbetriebe. So entsteht eine leistungsstarke Gruppe mit qualitativ hochwertigen, kompatiblen Produkten und Leistungen in den Bereichen Fenster, Türen, Eingangssystemen sowie Gebäudemanagement.


Die Unternehmensgruppe im Laufe der Zeit


1903 Gründung des Unternehmens Boge & Kasten, Solingen (BKS)

 

1907 Viktor Gretsch gründet die Hermann Gretsch GmbH und die UNITAS Metallwarenfabrik

 

1910 Johann Maus wird Geschäftsführer und Gesellschafter

 

1924 Gretsch-Unitas meldet ihre Schiebetürbeschläge zum Patent an

 

1938 BKS entwickelt den noch heute weit verbreiteten Rundzylinder

 

1975 Gretsch-Unitas erwirbt Anteile an FERCO, dem größten französischen
Baubeschlag-Hersteller

 

1979 Entwicklung der GU-SECURY Mehrfachverriegelung

 

1981 Gründung der AGENA GmbH für Datenverarbeitung

 

1983 Die Gruppe integriert BKS, den bekanntesten deutschen Hersteller
von Schlössern, Türschließern, Schließanlagen und Panikschlössern

 

2000 Übernahme von ela-soft, dem Entwickler der erfolgreichen Gebäude-
management-Software GEMOS

 

2001 Integration von ATS GmbH (automatische Eingangssysteme) sowie
Tür + Tor Service GmbH & Co. KG; heute: GU Automatic GmbH und
GU Service GmbH & Co. KG

 

2001 Gründung der Gretsch-Unitas Logistik GmbH

 

2003 Marke mit Tradition: 100 Jahre BKS GmbH

 

2006 BKS wird zur „Marke des Jahrhunderts“ gekürt

 

2007 Marke mit Tradition: 100 Jahre Gretsch-Unitas GmbH Baubeschläge

 

www.g-u.com