Logo

NEB-Turnier: Torfestival am dritten Spieltag

SKV und TASV spielen 2:2 – VfL schlägt FVK 5:2 – Bönnigheim gegen Ottmarsheim 2:1 – Spvgg gegen FVL 0:0

350_0900_5270_.jpg
VfL-Kapitän Marcel Joos (Mitte) machte das frühe 1:0.Foto: Benjamin Stollenberg

Ludwigsburg. Ein Torfestival gab es gestern beim 43. NEB-Turnier. Schon in der ersten Partie ging es munter los: Der SKV Erligheim ging gegen Hessigheim früh in Führung, Sören Karle spielte durch die Schnittstelle der TASV-Abwehr, Mischa Braun vollendete zum 1:0. In der 19. Minute hieß es 2:0, den Schuss von Harald Popowicz konnte Torhüter Timo Weigert abwehren, der Nachschuss von Sören Karle saß.

Die Halbzeitansprache muss für die bis da schwachen Hessigheimer die Richtige gewesen sein: Eine Minute nach der Pause umkurvte Mario Holzer Torhüter Johannes Rotter und verkürzte auf 1:2. In der 29. Minute super Spielzug, Sebastian Schaaf schob den Ball an Rotter vorbei, 2:2. Auf der Gegenseite kam Tim Rehm zu einer Großchance, schoss aber neben den Pfosten.

Es gab viele Torchancen in der Partie, die größte vergab Schaaf, als er einen Foulelfmeter so schwach schoss, dass Rotter locker halten konnte. Dennoch hätten die Hessigheimer gewinnen können, aber Rotter parierte gegen den allein vor ihm auftauchenden Holzer klasse.

In der zweiten Partie gab es in zweimal 25 Minuten sieben Tore. Schon nach 55 Sekunden schoss Kapitän Marcel Joos den VfL Gemmrigheim mit 1:0 in Führung, FVK-Keeper Lucas Hennig hatte gegen den platzierten Schuss ins lange Eck nicht die geringste Abwehrmöglichkeit. Sieben Minuten später kam auch Kirchheim zur ersten Chance, VFL-Keeper Christoph Zittel konnte das flache Schüsschen von Gianluca Annunziata mit Fußabwehr parieren. Auf der anderen Seite klatschte Hennig einen Schuss weg, Marcel Muschinski war zur Stelle und staubte zum 2:0 ab. Der Bezirksligist – dessen Abwehr komplett fehlte – war geschockt. Dies nutzte der Ex-Kirchheimer Berat Sertoli in der 18. Minute, in dem er ungestört zum 3:0 einschoss.

Auch im Sturm herrschte beim FVK Flaute, aber nachdem Thomas Tsitsionis nach dem Wechsel mit einem Heber das 1:2, und Nicolei Gerber nach einer Vorlage von Annunziata in der 43. Minute das 2:3 erzielt hatten, kam Hoffnung auf. Zittel musste mit einer Glanzparade sogar das 3:3 verhindern.

Ein Doppelschlag von Robin Kobar brachte am Schluss aber das 5:3.

Weniger spektakulär ging es in der dritten Partie zu. Auffallend war, dass sich der TSV Ottmarsheim gegen den zwei Klassen höher spielenden TSV Bönnigheim gut behaupten konnte.

In der 20. Minute aber brachte Georg-Michael Mbu mit einem super Tor den TSV mit 1:0 in Führung. Doch nach der Pause erzielte Sebastian Ivenz mit einem Freistoß das 1:1. In der recht schwachen Partie setzte sich schließlich doch der Favorit durch: Eine Minute vor Schluss gelang Marco Wehner mit einem direkten Freistoß das 2:1 für Bönnigheim.

Keine Tore fielen im letzten Spiel des gestrigen Tages. Aber die Spvgg Besigheim und der FV Löchgau II legten ein enorm hohes Tempo vor. Beide Teams hatten ihre Chancen, doch der Ball wollte nicht ins Tor. Der FVL war spielerisch etwas besser und aktiver, aber die Besigheimer hielten toll dagegen. (gg)