Logo

Robert Bosch GmbH – Unternehmensgeschichte

Bosch Meilensteine

Bosch

1861

Robert Bosch wird am 23. September in Albeck bei Ulm geboren.

 

1886

Robert Bosch eröffnet am 15. November die "Werkstätte für Feinmechanik und
Elektrotechnik" in Stuttgart.

 

1887

Bau des ersten Bosch-Magnetzünders für ortsfeste Gasmotoren

 

1897

Erste erfolgreiche Anwendung der Bosch-Niederspannungs-Magnetzündung in  einem Kraftfahrzeug

 

1898

Erste Vertretung außerhalb Deutschlands für Bosch-Erzeugnisse in Großbritannien

 

1899

Eröffnung einer Vertriebsgesellschaft für Frankreich und Belgien in Paris

 

1901

Bezug des ersten eigenen Fabrikgebäudes in der Stuttgarter Hoppenlaustraße 11

 

1902

Lieferung der ersten Hochspannungs-Magnetzündung mit Bosch-Zündkerzen

 

1905     

Eröffnung der ersten Bosch-Fertigung außerhalb Deutschlands in Paris

 

1906     

Einführung des Achtstundentages

 

1906     

Gründung der Robert Bosch New York Inc. als erste Niederlassung in den USA

 

1906     

Erste Vertretung für Südafrika in Johannesburg

 

1907     

Erste Vertretung für Australien und Neuseeland

 

1909     

Erste Vertretung für China in Shanghai

 

1909     

Fertigungsbeginn des Bosch-Ölers - einer Schmierpumpe für Motoren

 

1909     

Erwerb eines Grundstücks in Feuerbach für eine weitere Fabrik

 

1911     

Erste Vertretung für Japan in Yokohama

 

1912     

Produktionsstart in der ersten Bosch-Fabrik in den USA in Springfield/Massachusetts

 

1913     

Gründung einer Lehrlingsabteilung mit eigener Lehrwerkstatt im Stammwerk Stuttgart

 

1913     

Markteinführung des Bosch-Lichts - einer Beleuchtungsanlage für Kraftfahrzeuge

 

1916     

Stiftung von rund 20 Millionen Mark für gemeinnützige Zwecke

 

1917     

Umwandlung des Unternehmens in eine Aktiengesellschaft

 

1918     

Gottlob Honold entwirft den "Anker im Kreis" als neues Bosch-Markenzeichen

 

1919     

Erste Ausgabe der Mitarbeiterzeitung „Bosch-Zünder“

 

1920     

Erster Vertrieb von Bosch-Produkten in Korea

 

1921     

Eröffnung des ersten Bosch-Dienstes in Hamburg

 

1921     

Gründung Vermögensverwaltung Bosch GmbH, heute Robert Bosch Stiftung GmbH

 

1922     

Gründung der Bosch-Vertretung für Britisch-Indien

 

1927     

Beginn der Serienfertigung von Bosch-Einspritzpumpen und -düsen Dieselmotoren

 

1928     

Markteinführung der Forfex Haarschneidemaschine als erstes Elektrowerkzeug von Bosch

 

1929     

Gründung der Fernseh AG

 

1931     

Gründung der C.A.V.-Bosch Ltd. in London-Acton

 

1932     

Übernahme des Heiztechnik-Herstellers Junkers & Co. GmbH in Dessau

 

1932     

Präsentation des Bosch-Hammers

 

1932     

Markteinführung des ersten serienmäßigen Autoradios Europas

 

1932     

Markteinführung der elektrischen Bohr- und Schraubwerkzeuge

 

1933     

Übernahme der Ideal-Werke AG für drahtlose Telephonie in Berlin (heute Robert Bosch Car Multimedia GmbH)

 

1933     

Markteinführung des Bosch-Kühlschranks

 

1934     

Kauf der Kinogerätefabrik Eugen Bauer GmbH in Untertürkheim

 

1936     

Serienfertigung der Dieseleinspritzung für Personenwagen

 

1936     

Präsentation des ersten Fernsehers der Fernseh AG für Zuhause

 

1937     

Umwandlung der Robert Bosch AG in die Robert Bosch GmbH

 

1937     

Serienfertigung Benzineinspritzpumpen für Flugzeugmotoren

 

1939     

Gründung der Diesel Kiki Co., Ltd. in Japan zur Lizenzfertigung von Bosch Einspritzpumpen

 

1940     

Eröffnung des Robert-Bosch-Krankenhauses

 

1942     

Robert Bosch stirbt am 12. März in Stuttgart

 

1951     

Fertigungsbeginn der Benzineinspritzung für PKW mit Zweitaktmotoren

 

1953    

Markteinführung der Bosch-Hydraulikgeräte

 

1953     

Gründung der Robert Bosch Corporation in New York

 

1953     

Beginn der Fertigung von Zündkerzen bei der Motor Industries Co. Ltd. MICO in Bangalore/Indien

 

1954    

Gründung einer Regionalgesellschaft für Brasilien in São Paulo

 

1955    

Produktionsstart von Zündkerzen und Diesel-Einspritzausrüstung im australischen Clayton

 

1959     

Umwandlung des Elektrowerkzeugbaus zum ersten selbstständigen Geschäftsteil

 

1960     

Die erste Diesel-Verteilerpumpe Typ VM kommt auf den Markt

 

1963    

Erwerb der Erich Wetzel Verpackungsmaschinen GmbH

 

1964     

Übernahme der Kapitalmehrheit an der Robert Bosch GmbH durch die gemeinnützige Vermögensverwaltung Bosch GmbH

 

1964     

Gründung der Robert Bosch Industriebeteiligung GmbH (heute Robert Bosch Industrietreuhand KG)

 

1965     

Gründung der Robert Bosch South Africa (Pty.) Ltd. in Johannesburg

 

1967     

Gründung der Bosch-Siemens Hausgeräte GmbH (seit 1998 BSH Bosch und  Siemens Hausgeräte GmbH)

 

1967    

Fertigungsbeginn der elektronisch gesteuerten Benzineinspritzung Jetronic

 

1968    

Bezug der Technischen Zentren Forschung Gerlingen-Schillerhöhe und Autoelektrik Schwieberdingen

 

1970    

Serienanlauf von Halbleiterelementen im Werk Reutlingen

 

1972     

Gründung der Robert Bosch (Japan) Ltd.

 

1973     

Bau einer Fabrik in Charleston in South Carolina/USA

 

1973     

Einführung des 3-S-Programms „Sicher, sauber, sparsam“ für die Produktentwicklung

 

1975     

Beginn der Fertigung der Diesel-Verteilereinspritzpumpe Typ VE

 

1976     

Beginn der Fertigung von Lambda-Sonden

 

1976     

Entwicklungsbeginn für den ersten Schwenkarm-Industrieroboter der Welt

 

1978     

Erwerb der spanischen Fábrica Española Magnetos S.A. FEMSA

 

1978     

Beginn der Serienfertigung des elektronisch gesteuerten Antiblockiersystems ABS

 

1979     

Beginn der Serienfertigung der elektronischen Motorsteuerung Motronic

 

1980     

Fertigungsbeginn von Airbag-Steuergeräten

 

1981     

Vollständige Übernahme der Teldix GmbH

 

1981     

Übernahme der qualifizierten Mehrheit an der Telenorma Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. in Frankfurt/Main

 

1983     

Rückgewinn der kriegsbedingt enteigneten Markenrechte in den USA und somit
wieder volles Nutzungsrecht des Namens Bosch weltweit

 

1983     

Serienanlauf der elektronischen Getriebesteuerung für Automatgetriebe

 

1984     

Markteinführung des Akku-Bohrhammers

 

1986     

Markteinführung der elektronischen Regelung für Dieseleinspritzpumpen

 

1986     

Beginn der Fertigung der Antriebsschlupfreglung ASR

 

1989     

Gründung der Bosch Korea Ltd.

 

1989     

Markteinführung des ersten autarken Fahrzeug-Navigationssystems in Europa TravelPilot IDS

 

1991     

Beginn der Fertigung der Motronic mit Controller Area Network CAN

 

1991     

Einführung des Continuous Improvement Process CIP

 

1995     

Inbetriebnahme einer neuen Halbleiterfabrik in Reutlingen

 

1995     

Gründung der ersten fünf Gemeinschaftsunternehmen in China

 

1995    

Serienanlauf des mikromechanischen Sensors MEMS

 

1995     

Fertigungsbeginn des weltweit ersten Elektronischen Stabilitäts-Programms ESP®

 

1996     

Übernahme des Bremsengeschäfts der AlliedSignal Inc.

 

1997     

Fertigungsbeginn des Hochdruck-Dieseleinspritzsystems Common Rail

 

1999     

Übernahme der Mehrheit an der japanischen Zexel Corporation (ehemals Diesel
Kiki Co., Ltd.; heute Bosch Corporation)

 

1999     

Gründung der chinesischen Holdinggesellschaft Bosch (China) Investment Co.Ltd.

 

1999     

Einführung des Leitbildes BeQIK

 

1999     

Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens für Lenksysteme mit der ZF  Friedrichshafen AG

 

2000     

Serienanlauf des Benzin-Direkteinspritzsystems DI-Motronic

 

2001     

Übernahme der industriellen Führung der Mannesmann Rexroth AG und Zusammenführung mit dem Geschäftsbereich Automationstechnik zur Bosch Rexroth AG

 

2003     

Übernahme der Buderus AG in Wetzlar

 

2003     

Markteinführung des Akkuschraubers Ixo mit Lithium-Ionen-Akku

 

2004     

Übernahme des Schweizer Verpackungsmaschinenherstellers Sigpack (heute Bosch Packaging Systems AG)

 

2004     

Eröffnung des Entwicklungszentrums in Abstatt

 

2004     

Fertigungsbeginn der Denoxtronic für die Abgasnachbehandlung bei Diesel  Nutzfahrzeugen

 

2005     

Einführung des Leitbildes "House of Orientation"

 

2005    

Übernahme des schwedischen Wärmepumpenspezialisten IVT Industrier AB

 

2005     

Fertigungsbeginn des Fahrerassistenzsystems Night Vision

 

2006     

Übernahme der Telex Communications Holdings, Inc. in Minneapolis/USA

 

2007     

Übernahme des Anbieters telemedizinischer Lösungen Health Hero Network, Palo Alto/USA

 

2008     

Gründung des Gemeinschaftsunternehmen Bosch Mahle Turbo Systems GmbH &Co. KG für Abgasturbolader

 

2008     

Übernahme des schwedischen Industrietechnikspezialisten Hägglunds Drives AB

 

2008     

Übernahme des Solarzellenherstellers ersol Solar Energy AG (heute Bosch Solar Energy AG)

 

2008     

Gründung des Gemeinschaftsunternehmens SB LiMotive Co. Ltd. mit Samsung SDI

 

2008     

Übernahme der Innovations Software Technology GmbH in Immenstaad (ab 01.01.2011: Bosch Software Innovations GmbH)

 

2010     

Serieneinführung Parallel-Vollhybridantrieb für Pkw

 

2010     

Kleinstes Motorrad-ABS der Welt vorgestellt

 

2010     

Inbetriebnahme einer neuen Halbleiterfabrik in Reutlingen

 

2010     

Fertigungsbeginn des vorausschauenden Notbremssystems

 

2010  

Fertigungsstart von Lithium-Ionen-Batteriezellen für Kraftfahrzeuge bei SB  LiMotive in Ulsan/Südkorea

 

2011     

Serienstart von Antriebskomponenten für E-Bikes in Mondeville/Frankreich

 

2011     

Eröffnung des ersten Bosch-Produktionsstandortes Vietnams in Ho Chi Minh City

 

2012     

Baubeginn des Zentrums für Forschung und Vorausentwicklung in Renningen

 

2012     

Übernahme SPX Service Solutions

 

2012     

Automatisches Notrufsystem E-Call

 

2013    

Motorrad-Stabilitätskontrolle MSC

 

2014     

Gründung der Bosch Connected Devices and Solutions   GmbH

 

www.bosch.de