Logo

Ursel Gmähle reist mit ganz speziellem Gepäck

Nur auf Rollen lässt sich der schwere Koffer bewegen, mit dem Ursel Gmähle den Drittklässlern in Hoheneck zu einer Leserreise der besonderen Art verhalf. 59 Bücher – das sind etwa 18 Kilo – warteten darin auf ihre Entdeckung.

350_008_731465_COSTDer_Kof.jpg
Die Klasse 3a hat viele Bücher aus dem Koffer von Ursel Gmähle gelesen und ihr beim Interview viele Fragen gestellt. Nicht alle konnten abgedruckt werden. Bild: privat

LUDWIGSBURG. Warum macht Frau Gmähle sich die Mühe, das grüne Ungetüm von Schule zu Schule zu schleppen? Die Kinder der 3a wollten es genau wissen:

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, den schweren Koffer von Schule zu Schule zu schleppen und macht es Ihnen Spaß?

Vor acht Jahren war ich bei einer Fortbildung. Da wurde diese Idee vorgestellt. Damals habe ich gedacht, das will ich machen.

Ich will Kinder anstiften, Spaß mit Büchern zu haben. Deshalb schleppe ich diesen Koffer von Schule zu Schule. Mir macht diese Arbeit viel Freude.

Was wollen Sie mit dieser Arbeit erreichen?

Dass die Kinder „Kino im Kopf“ haben und in neue Welten eintauchen können.

Wie lange reisen Sie schon mit den Büchern herum ?

Das mache ich schon seit acht Jahren. Zuerst in Crailsheim, weil ich da wohne und seit einem Jahr in Ludwigsburg. Jedes Mal habe ich etwa 60 Bücher dabei.

Woher bekommen Sie die Bücher?

Die Bücher bekomme ich von der Schubartbuchhandlung. Diese kauft sie von den Kinderbuchverlagen Oetinger und Ravensburger und verleiht sie dann an mich und die Kinder.

Wie lange haben Sie das noch vor? Was wollen Sie nach dieser Arbeit machen?

Das mache ich sicher noch viele Jahre. Und wenn ich dann mal in Rente bin, werde ich zusätzlich vielleicht weiter Lesungen halten, den Garten genießen und viel Zeit mit der Familie verbringen.

Wie viele Geschenke haben Sie von den Kindern schon gekriegt?

Ich habe unzählige Geschenke bekommen, vor allem Bilder, aber auch Olchiblöckle, Leseraupen und Plakate fürs Schaufenster der Schubartbuchhandlung. Die Kinder haben sich dabei richtig Mühe gegeben.

Was ist Ihr Lieblingsbuch?

Ich habe ganz viele Lieblingsbücher, denn ich lese ja sehr gerne. Als Mutter auch Bilderbücher, da gibt es ganz tolle. Aber ich lese auch gern Familiengeschichten.

Haben Sie auch Bücher mit anderen Sprachen?

Nein, es sind nur Deutschsprachige. Ich selber lese aber manchmal auch englisch geschriebene Bücher.

Schreiben Sie selbst auch Bücher?

Nein, das mache ich nicht.

Verdienen Sie damit auch Geld?

Ja, Buchhändler verdienen auch Geld. Aber die Sache mit dem Bücherkoffer mache ich extra, in meiner Freizeit.