Gesprächsrunde
Ludwigsburg | 26. Januar 2015

Messe sorgt für ein gutes Bauchgefühl

Renommierte Experten stehen auf der Messe „gesund & aktiv“ im Forum Rede und Antwort zum Themenschwerpunkt Darm

Fast 90 Prozent der Deutschen leiden unter Verdauungsbeschwerden – häufig ist der Darm schuld. Bei der Messe „gesund & aktiv“ steht unter anderem dieses Thema im Mittelpunkt.Foto: Fotolia
Fast 90 Prozent der Deutschen leiden unter Verdauungsbeschwerden – häufig ist der Darm schuld. Bei der Messe „gesund & aktiv“ steht unter anderem dieses Thema im Mittelpunkt.Foto: Fotolia

Er ist ein faszinierendes Organ und wurde lange Zeit doch kaum beachtet – der Darm. Spätestens aber seit der auf den ersten Blick recht eigenwillige Buchtitel „Darm mit Charme“ im vergangenen Jahr die Bestsellerlisten der Nation erobert hat, avancierte die menschliche Verdauung zum Lifestyle-Thema. Quasi über Nacht rückte das humorvolle Erstlingswerk der 24-jährigen Nachwuchswissenschaftlerin und Jungautorin Giulia Enders den Darm und seine Fähigkeiten in den Fokus der Öffentlichkeit.

Fragen sind ausdrücklich erwünscht

Auch auf der Messe „gesund & aktiv“, die die Ludwigsburger Kreiszeitung und das Gesundheitszentrum Ludwigsburg am Samstag, 7. und Sonntag, 8. Februar im Forum am Schlosspark veranstalten, soll der Darm im Rampenlicht stehen. Bei einer Gesprächsrunde am Sonntag, 8. Februar, tauschen sich von 12 Uhr an zwei renommierte Experten zu den Themenschwerpunkten Verdauung und Darmgesundheit aus. Vielmehr noch als ein Fachgespräch unter Eingeweihten erwartet die Besucher der Messe ein lebendiger Dialog mit dem Publikum. Fragen sind nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich erwünscht.

Themenschwerpunkt Vorsorge

„Von Verdauungsproblemen sind viele Menschen betroffen und sie werden immer häufiger“, erklärt Dr. Johannes Wessolly, Anästhesist und Präventivmediziner in der Ludwigsburger Praxisklinik am Schlosspark. Das sei schlicht ein Nebeneffekt der modernen Gesellschaft: „Beispielsweise Umwelttoxine und einseitige Ernährung fördern Lebensmittelunverträglichkeiten wie Laktoseintoleranz oder Allergien gegen Gluten oder Fructose“, so der Mediziner. Auch Stress wirke sich häufig negativ auf die Verdauung aus und begünstige Beschwerden wie Bauchschmerzen und Durchfall. „Leider kommt auch Darmkrebs immer häufiger vor. Er gehört heute zu den häufigsten Krebsarten“, so Wessolly.

Dabei könne man dagegen besonders gut vorsorgen, gibt Professor Siegfried Walker zu bedenken. Der Direktor der Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie im Krankenhaus Bietigheim und seit 2004 Chefarzt in der Klinik für Innere Medizin im Krankenhaus Vaihingen ist Experte für Darmerkrankungen. „Kaum eine Form der Krebsvorsorge liefert so sichere Ergebnisse wie die Darmkrebsvorsorge“, erklärt er: „Deshalb möchte ich dazu ermutigen, sich regelmäßig untersuchen zu lassen und vielleicht die eine oder andere Horrorvorstellung von Darmspiegelungen ausräumen.“

Info: Weitere Informationen zur Messe gibt es online auf www.lkz.de/gesund-aktiv.

Bianca Bötz
Weitere Artikel aus diesem Ressort
Rezepte
Schnellsuche

Geben Sie ein oder mehrere Suchbegriffe ein
(Gericht, Zutat, Zubereitungszeit)

Neue Rezeptbilder
Donauwellen