Ludwigsburg | 21. Februar 2015

Die neue Kinderschuhmode präsentiert sich farbenfroh

Ob im Kindergarten oder auf der Familienfeier: Die meisten kleinen Mädchen und Jungen wollen modisch gekleidet sein und haben genaue Vorstellungen davon, was sie gerne anziehen.

Der ideale Kinderschuh ist nicht nur modisch, sondern auch passgenau, leicht und bequem. Foto: djd/Deichmann
Der ideale Kinderschuh ist nicht nur modisch, sondern auch passgenau, leicht und bequem. Foto: djd/Deichmann

Bei den Mädchen spielen 2015 helle Kreidetöne wie Rosa, Flieder, Türkis und Himbeere eine wichtige Rolle. Sogenannte Metallic-Details, Nieten und dezente Lochungen setzen dabei schöne Akzente. Bei den Formen dominieren Riemchensandalen, Ballerinas, Sneakers und leichte Summer-Booties. Diverse Sneaker-Varianten in Türkis, Apfelgrün und Aqua stehen bei den Jungs hoch im Kurs.

Den Kontrast dazu bilden helle Sohlen. Trendige Qualitätskinderschuhe wie etwa die Modelle des Traditionsherstellers „Elefanten“ (www.elefanten.de) sollten den Sprösslingen aber nicht nur gefallen, sondern auch gut passen. Sowohl zu kleine als auch zu große Schuhe sind schädlich für Kinderfüße und können später zu Fußdeformationen führen. Bei zu großen Schuhen hat der Fuß keinen Halt im Schuh und stößt – ebenso wie bei zu kleinen Schuhen – mit den Zehen an die Fußspitze.

Allein auf das Urteil der Kleinen können sich Eltern nicht verlassen. Auch die Daumenprobe bietet keine Sicherheit, da Kinder reflexartig die Zehen einziehen, wenn darauf Druck ausgeübt wird. Besser ist es, die Füße in einem Fachgeschäft mit Hilfe eines verlässlichen Maßsystems wie dem sogenannten WMS-Fußmessgerät ausmessen zu lassen. Dabei wird sowohl die Schuhlänge als auch die Ballenweite gemessen. Außerdem erfüllen Schuhe mit dem WMS-Siegel strenge Kriterien bezüglich Qualität und Schadstofffreiheit. (djd/pt)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige