16. April 2014

Emma Stone sagt in Interviews nicht immer die Wahrheit

Berlin (dpa) - US-Schauspielerin Emma Stone (25) gibt zu, Journalisten nicht immer die Wahrheit zu erzählen.

Emma Stone
Emma Stone war in Berlin heiß begehrt. Foto: Paul Zinken
dpa
Emma Stone & Andrew Garfield
Emma Stone und Andrew Garfield bei der Premiere von "Spider-Man 2: Rise of Electro" in Berlin. Foto: Jörg Carstensen
dpa
Emma Stone in Berlin
Emma Stone (r.) in Berlin. Foto: Paul Zinken
dpa

«Ich würde nicht sagen, dass ich lüge», sagte sie der Nachrichtenagentur dpa, «aber ich offenbare einfach nicht alles, was ich denke oder fühle». Sie sei immer so offen, wie man in einer Interview-Situation sein könne. Als Schauspielerin sei sie aber emotional verwundbar, sagte die 25-Jährige, die gerade in «The Amazing Spider-Man 2» im Kino zu sehen ist. «Es erfordert ein gewisses Maß an Mut, wenn man die Wahrheit sagen und ehrlich sein will.» Sie entblöße sich, was in ihrem Beruf aber manchmal auch sein müsse. 

The Amazing Spider-Man 2: Rise Of Electro

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige