Modewoche in Berlin
18. Januar 2018

Fashion Week zwischen Berghain und Ballett

Die Berliner Fashion Week neigt sich langsam dem Ende zu. Vorher gab es noch Mode aus Mailand im Szene-Club Berghain zu sehen.

Berlin Fashion Week - Damir Doma
Bequemer Strick von Damir Doma. Foto: Soeren Stache
dpanitf3
> zur Bildergalerie
Berlin Fashion Week - Damir Doma
Der Modedesigner Damir Doma fühlt sich überall wohl. Foto: Soeren Stache
dpanitf3
> zur Bildergalerie
Berlin Fashion Week - Damir Doma
Aus Italien ins Berghain: Damir Doma auf der Berliner Fashion Week. Foto: Soeren Stache
dpanitf3
> zur Bildergalerie
Berlin Fashion Week - Damir Doma
Gedeckte Farben bei Damir Doma. Foto: Soeren Stache
dpanitf3
> zur Bildergalerie
Berlin Fashion Week - Bogner
Bei Bogner bleiben die Füße warm. Foto: Britta Pedersen
dpanitf3
> zur Bildergalerie

Berlin (dpa) - Der Designer Damir Doma (36) hat im Berliner Club Berghain ein Debüt gefeiert: Dort stellte Doma erstmals in Deutschland seine Mailänder Mode vor.

«Ich fühl mich überall immer wohl und aufgehoben», sagte der gebürtige Kroate am Mittwochabend. «Das spiegelt sich in meiner Arbeit wieder. Wenn ich mich klar deutsch oder slawisch fühlen würde, würde meine Mode auch sehr in eine Richtung gehen.»

Domar wuchs in Bayern auf und ging der Karriere wegen nach Italien. Zu seinem Design, das er im rauen Charme des Berghains präsentierte, gehören dunkle Töne, auch Erdfarben, Capes, bequemer Strick und Lagenlook in verschiedenen Längen.

Eingeladen war Doma vom Fashion Council Germany, einem Zusammenschluss, der die Berliner Modewoche mittlerweile maßgeblich prägt. Unter den weiteren Schauen der Fashion Week war auch eine Präsentation von Bogner. Model Franziska Knuppe (43) stellte ihre Kollektion für die Marke Bonita vor. Während der Show des Labels Maisonnoée tanzte Ballerina Elisa Carrillo Cabrera auf dem Laufsteg im E-Werk.

Fashion Week Berlin

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige