Interview
01. Februar 2017

Für Nena ist Babygeschrei «eine Art von Gesang»

Mit «99 Luftballons» wurde sie weltberühmt. Aber Nena ist auch vierfache Mutter und liebt KInderstimmen.

Nena
Sängerin Nena (Susanne Kerner) und ihre Tochter Larissa Kerner in Berlin. Foto: Britta Pedersen
dpanitf3

Berlin (dpa) - Im Haus von Popsängerin Nena (56) hat Musik schon immer den Takt angegeben. «Kinder haben einen ganz natürlichen Zugang zum Singen. Kinder singen, sobald sie ihre Stimme entdecken», sagte die vierfache Mutter der Deutschen Presse-Agentur.

«Auch wenn Babys weinen, kann das eine Art von Gesang sein. Da hört man als Mutter natürlich hin, weil diese Ausdrucksform einem viel von seinem Kind erzählt.»

Nenas Tochter Larissa Kerner (26) kann sich noch gut an ihre musikalische Kindheit erinnern. «Wir haben schon als Kinder viel gesungen. Und meine Eltern haben uns abends mit der Gitarre etwas vorgespielt und in den Schlaf gesungen.» Mutter und Tochter gehen in den nächsten Wochen auf Talentsuche. Sie bewerten von kommendem Sonntag an neben den Sängern Sasha (45) und Mark Forster (33) die Gesangsauftritte in der Sat.1-Castingshow «The Voice Kids».

The Voice Kids

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige