09. März 2014

Katja Eichinger half Arbeit an ihrem Roman

Berlin (dpa) - Katja Eichinger, die Witwe des Filmproduzenten Bernd Eichinger, hat das Schreiben ihres Romans als eine Art Selbsttherapie angesehen.

Katja Eichinger
Katja Eichinger schrieb ihren Debütroman, als es ihr schlecht ging. Foto: Inga Kjer
dpa

Nach dem Tod ihres Mannes hat sich Katja Eichinger viel Beschäftigung gesucht. «Schreiben ist mein Metier, und Arbeit ist was Gutes - manche Leute nehmen ein Bad, wenn es ihnen schlecht geht, ich arbeite», sagte die 42-Jährige der «Bild am Sonntag». «Und ich wollte nicht nur noch professionelle Witwe sein. Also habe ich mich hingesetzt und habe geschrieben.» An diesem Montag (10. März) erscheint ihr Debütroman «Amerikanisches Solo», in dem ein Jazzmusiker im Mittelpunkt steht.

Bernd Eichinger, Produzent von Filmen wie «Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo» und «Der Untergang», starb im Januar 2011 im Alter von 61 Jahren in Hollywood. Auf die Frage der «BamS», ob der Künstler Anthony James der neue Mann in ihrem Leben sei, sagte Katja Eichinger: «Ja, kann man sagen.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige