13. April 2014

Meret Becker: Wollte mich nie an die Leine nehmen lassen

Berlin (dpa) - Meret Becker (45) wagt sich für ihren neuen Job als Berliner «Tatort»-Kommissarin auf bislang unbekanntes Terrain.

Meret Becker
Meret Becker liebt ihre Freiheit. Foto: Britta Pedersen/
dpa

«Das erste Mal, dass ich etwas ganz Sicheres mache, dass ich mich an die Leine nehmen lasse», sagte sie der «Welt am Sonntag». «Das hab' ich noch nie in meinem Leben gemacht. Wollte ich nie.» Ihre 14 Jahre alte Tochter Lulu gefalle aber gerade das. Sie habe «Hurra» geschrien und ihr zu dem neuen Job geraten - bei der Aussicht auf Regelmäßigkeit. Becker wird im Herbst zusammen mit Mark Waschke ihren ersten RBB-«Tatort» drehen.

Mitteilung zu Kommissaren

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige