Eigener Herr
07. April 2017

Michael Caine stimmte für Brexit

Bei der Brexit-Abstimmung im vergangenen Jahr hat der britische Schauspieler Michael Caine seine Stimme für den EU-Ausstieg seines Landes abgegeben. Es sei ihm um Freiheit gegangen, begründet er seine Entscheidung nun in einem Interview.

Michael Caine
Michael Caine ist nicht bange um die Zukunft seines Landes. Foto: Facundo Arrizabalaga
dpanitf3

London (dpa) - Der mehrfache Oscar- und Golden Globe-Gewinner Michael Caine (84) hat eigenen Angaben zufolge im vergangenen Jahr für den Ausstieg Großbritanniens aus der EU gestimmt.

Er habe für die «Freiheit» gestimmt, begründete Caine seine Entscheidung für den Brexit in einem Interview, das der Nachrichtensender Sky News am Donnerstag (Ortszeit) veröffentlichte. «Es ging nicht um Rassismus, um die Einwanderer oder sowas, es ging um Freiheit.» Er wolle lieber «ein armer Herr als ein reicher Diener» sein.

Angst vor einer ungewissen Zukunft seines Landes habe er nicht: «In der Politik begibt man sich ständig in unbekannte Gebiete. Zuerst geht man verloren, dann findet man seinen Weg und dann ist alles gut.» Caine wird ab Mitte April in der Komödie «Abgang mit Stil» in den deutschen Kinos zu sehen sein.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige