21. September 2014

Prinz William vertritt Kate in Malta

Valletta (dpa) - Prinz William (32) hat bei einem offiziellen Besuch auf Malta vor seinem Sohn «gewarnt».

Prinz William
Prinz William mit vielen royalen Fans in Valletta. Foto: Lino Arrigo Azzopardi
dpa
Prinz William
Prinz William (r.) mit dem maltesischen Premierminister Joseph Muscat in Valletta,. Foto: Omar Camilleri
dpa

«Malta dürfte Baby George nicht überleben», witzelte der britische Prinz angesichts der Kostbarkeiten im Präsidentenpalast in Maltas Hauptstadt Valletta. Die luxuriöse Einrichtung in dem Palast dürfte vor seinem 13 Monate alten Sohn keineswegs sicher sein, juxte William nach Medienberichten im Gespräch mit Maltas Präsidentin Marie-Louise Coleiro Preca am Samstagabend. Der Prinz war als Vertreter seiner schwangeren Frau Kate (32) zu den Feiern zum 50. Unabhängigkeitstag von Großbritannien in den Mittelmeer-Staat gereist.

Die Herzogin von Cambridge, die auf Malta ihre erste offizielle Auslandsreise allein absolvieren sollte, hatte den Trip wegen Schwangerschaftsübelkeit in letzter Minute abgesagt. Ihr gehe es «so so», sagte William bei Gesprächen mit Bürgern Maltas. Bei einer Plakette mit Kates Namen zur Erinnerung an den Besuch fragte William: «Muss dass jetzt neu geschrieben werden?».

Mit dem Besuch auf Malta reist William auch auf den Spuren seines Vaters und seiner Großeltern. Sein Vater Prinz Charles verbrachte von 1949 bis 1951 seine frühe Kindheit mit seinen frisch verheirateten Eltern auf der Insel - vor dem Thronantritt der Queen. Im Zweiten Weltkrieg war die Insel eine wichtige Militärbasis der Briten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige