Niederländisches Königshaus
15. Februar 2018

Prinzessin Ariane bricht sich das Handgelenk

Sturz auf Kufen: Drei Wochen lang muss die kleine Prinzessin jetzt einen Gips tragen. Beim traditionellen Winterurlaub der Königsfamilie im österreichischen Lech möchte sie aber schon wieder Skilaufen.

Niederländische Königsfamilie
König Willem-Alexander und Königin Máxima mit ihren Töchtern Alexia (l-r), Ariane und Amalia beim Skiurlaub in Lech. Foto: Dietmar Stiplovsek/APA
dpanitf3

Den Haag (dpa) - Hart im Nehmen: Beim Schlittschuhlaufen hat sich die jüngste Tochter des niederländischen Königspaares, Prinzessin Ariane (10), das linke Handgelenk gebrochen, will aber schon bald auf Skiern stehen.

Wie der Hof am Donnerstag in Den Haag mitteilte, ereignete sich der Unfall bereits am Sonntag - die Fraktur sei dann bei einer Kontrolle im Krankenhaus am Donnerstag entdeckt worden. Drei Wochen lange müsse die Prinzessin nun einen Gips tragen, hieß es in der Erklärung.

Der behandelnde Arzt gehe aber davon aus, dass sie dennoch beim traditionellen Winterurlaub der Familie im österreichischen Lech Ende Februar Ski fahren könne.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige