17. Oktober 2012

Chris Boal für Wolfgang Petersens «Old Man's War»

Los Angeles (dpa) - Frischer Wind für Wolfgang Petersens geplanten Sci-Fi-Film «Old Man's War»: Im Auftrag des Paramount-Studios soll Chris Boal das Drehbuch überarbeiten, berichtet «Variety».

Wolfgang Petersen
Wolfgang Petersen plant «Old Man's War» als neues Projekt. Foto: Barbara Munker
dpanitf3

Im vorigen Jahr hatte der «Road to Perdition»-Autor David Self das erste Skript geschrieben. Vorlage ist John Scalzis Roman «Old Man's War» (deutscher Titel: «Krieg der Klone»). Die Story dreht sich um einen 75-jährigen Mann, der nach dem Verlust seiner großen Liebe einwilligt, seinen Körper für ein militärisches Gen-Experiment herzugeben. Er wird in einen jungen Kämpfer verwandelt, der Menschen-Kolonien im Weltraum beschützen soll.

«Old Man's War» könnte Petersons erster Spielfilm seit «Poseidon» (2006) werden. Der 71-jährige gebürtige Ostfriese («Das Boot», «Der Sturm», «Troja») hatte damals mit dem teuren Katastrophen-Thriller an den Kinokassen Schiffbruch erlitten. Chris Boal, Bruder von «Hurt Locker»-Autor Mark Boal, hat in Hollywood weitere Drehbuch-Projekt in Bearbeitung.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige