26. März 2014

«Scarface» wird von Pablo Larrain neu verfilmt

Los Angeles (dpa) - Das Hollywood-Studio Universal hat den chilenischen Regisseur Pablo Larrain («No») mit der Neu-Verfilmung des Gangsterdramas «Scarface» beauftragt. «Variety» zufolge ist Marty Bregman, der in den 1980er Jahren das Original produzierte, als Ko-Produzent an Bord.

Pablo Larrain
Der chilenische Regisseur Pablo Larrain. Foto: Claudio Onorati
dpa

Damals inszenierte Brian De Palma den Verbrecherthriller. Al Pacino glänzte als skrupelloser Kleingauner und Einwanderer, der als Drogenmafioso Karriere macht. Drehbuchautor Paul Attanasio («The Good German – In den Ruinen von Berlin», «Der Anschlag», «Donnie Brasco») soll das Skript für die Neuauflage liefern. Larrain hatte für «No» (2012) über die letzten Tage von Augusto Pinochets Macht in Chile eine Oscar-Nominierung für den besten nicht-englischsprachigen Film erhalten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige