22. August 2012

Tom Hanks produziert JFK-Drama

Los Angeles (dpa) - Oscar-Gewinner Tom Hanks («Forrest Gump») plant einen Film über die Ermordung John F. Kennedys. Laut dem US-Branchenblatt «Variety» will Hanks gemeinsam mit Gary Goetzman («Mamma Mia!») das Drama «Parkland» produzieren.

Tom Hanks
Tom Hanks wurde zweimal in Folge mit dem Oscar ausgezeichnet: «Philadelphia» im Jahr 1993 und «Forrest Gump» (1994). Foto: Britta Pedersen
dpa

Drehbuchautor Peter Landesman soll in dem Indie sein Regiedebüt geben. Der Titel bezieht sich auf das Parkland Memorial Krankenhaus, in das Kennedy am 22. November 1963 nach dem Attentat eingeliefert und in dem er später für tot erklärt wurde. Zwei Tage später wurde Lee Harvey Oswald in Parkland erschossen, sein Mörder Jack Ruby starb ebenfalls dort.

Der Film soll die Auswirkung des Attentates auf eine Reihe von Menschen in und um Dallas beleuchten, darunter ein FBI Agent, ein junger Arzt, ein Journalist, Oswalds älterer Bruder und Jackie Kennedy.

Variety

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige