04. Juni 2012

Alltagsmärchen: «Amador und Marcelas Rosen»

Berlin (dpa) - Als Rosenverkäuferin schlägt sich Marcela mit ihrem Freund in Madrid durch. Als das Geld hinten und vorne nicht mehr reicht, nimmt sie einen Pflegejob bei dem alten Amador an.

«Amador und Marcelas Rosen»
Marcela (Magaly Solier) schlägt sich als Rosenverkäuferin durch. Foto: Alamode Film
dpa

Der ist am Anfang arg mürrisch und doch entwickelt sich nach und nach eine besondere Vertrautheit zwischen den beiden, die Marcela schließlich zu sich selbst und aus ihrer trostlosen Existenz finden lässt.

In langen, ruhigen Einstellungen, mit verstecktem Witz und etwas zu viel Pathos erzählt Fernando Léon de Aranoa dieses melancholisches Alltagsmärchen um Liebe und Tod. In der Hauptrolle die Peruanerin Solier aus dem Film «Eine Perle Ewigkeit», der 2009 den Goldenen Bären gewann.

(Amador und Marcelas Rosen, Spanien 2010, 110 Min., FSK ab 6, von Fernando Léon de Aranoa, mit Magaly Solier, Celso Bugallo)

Amador und Marcelas Rosen

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus: