18. Februar 2013

«Cirque du Soleil - Traumwelten» auf der Leinwand

Berlin (dpa) - Das Zirkuszelt hat ausgedient: Den Cirque du Soleil gibt es nun auch in heimliger Kino-Atmosphäre.

«Cirque Du Soleil: Traumwelten»
Kann die Akrobatik ihren Zauber auf der Leinwand beibehalten? Foto: Paramount Pictures
dpa

Oscar-Preisträger James Cameron («Titanic», «Avatar») und Regisseur und Drehbuchautor Andrew Adamson («Shrek», «Die Chroniken von Narnia») projizieren mit «Traumwelten» eine 3D-Hommage an die atemberaubende Akrobatik des Cirque du Soleil auf die Kino-Leinwände. Im Film verlieren sich Mia (Erika Linz) und der «Aerialist» (Igor Zaripowv) und irren zwischen den Traumwelten des Zirkusses umher, bis sie sich am Ende des Films wieder in den Armen liegen, genauer gesagt in den gemeinsamen Trapezseilen. Für den Film haben die Macher Elemente aus Live-Shows in Las Vegas mit der Liebesgeschichte verknüpft.

Cirque du Soleil - Traumwelten, USA 2012, 91 Min., FSK ab 6, mit Erika Linz, Igor Zaripowv

Zur Filmseite

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus: