25. Juni 2012

«Der Seidenfächer»: Tradition und Moderne in China

Berlin (dpa) - Snow Flower und Lily sind zwei junge Mädchen in China Anfang des 19. Jahrhunderts. Ihnen werden nach altem Brauch die Füße klein gebunden, was zwar schmerzt, aber einen guten Ehemann bringen soll.

Regisseur Wayne Wang
Wayne Wang erzählt eine Geschichte von Liebe, Freundschaft und Hoffnung. Foto: Tim Brakemeier
dpa

Parallel dazu erzählt Regisseur Wayne Wang von Nina und Sophia, die im heutigen Shanghai leben, und ebenfalls wie Schwestern sind. Wayne Wang, chinesisch-amerikanischer Regisseur von Werken wie «Smoke» und «Manhattan Love Story», verbindet in «Der Seidenfächer» Tradition und Moderne, zeigt, wie die Leben der vier Frauen ineinander verwoben sind. Dabei werden die Leben aller Protagonistinnen in Sprüngen erzählt, gesellschaftliche und politische Umbrüche spielen eher am Rande eine Rolle.

(Der Seidenfächer, China/USA 2011, 104 Min., FSK ab 6, von Wayne Wang, mit BingBing Li, Gianna Jun, Yan Dai)

Filmseite

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus: