11. November 2013

«Eltern» zwischen Anspruch und Familienwahnsinn

Berlin (dpa) - Der Traum vom modernen Familienleben - Mutter arbeitet, Vater bleibt zuhause. In seinem neuen Film «Eltern» lotet Regisseur Robert Thalheim die Belastungen aus, denen Eltern im Alltag ausgesetzt sind.

"Eltern"
Mutter Christine und Tochter Käthe sind nicht glücklich. Foto: Oliver Vaccaro/DCM Filmverleih
dpa

Alles läuft gut, bis der Vater eines Tages ein Angebot als Theaterregisseur bekommt. Künftig müssen er und seine Frau neben ihrer Arbeit auch den normalen Familienwahnsinn mit zwei Töchtern, Haushalt, Haustier und Au-Pair-Mädchen stemmen.

Christiane Paul spielt die vielbeschäftigte Mutter, die im Krankenhaus um eine Stelle als Oberärztin kämpft. Ihr Mann (Charly Hübner) dagegen gibt irgendwann auf: Überfordert haut er eines Tages ab und sucht Zuflucht im Theater. Bald ist allen klar: So kann es nicht weitergehen.

(Eltern, Deutschland 2013, 99 Min., FSK ab 0, von Robert Thalheim, mit Christiane Paul, Charly Hübner, Maren Eggert, http://www.eltern-derfilm.de/)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus: