14. Mai 2012

Harte Satire: Sacha Baron Cohens «Der Diktator»

Berlin (dpa) - Für harte, nicht immer ganz geschmackssichere Satire ist Sacha Baron Cohen bekannt, und dieser Maxime bleibt «Borat» und «Brüno» auch in seinem neuesten Film treu. «Der Diktator» ist vielleicht einer der witzigsten des 40-Jährigen.

«Der Diktator»
General Aladeen ist Sacha Baron Cohens neue Kunstfigur. Foto: Melinda Sue Gordon/Paramount Pictures
dpa

Erzählt wird die Geschichte von «General-Admiral» Aladeen, einem arabischen Gewaltherrscher mit Gaddafis Leibwächterinnen, Saddams Uniformen (übrigens mit mehreren DDR-Orden) und Ahmadinedschads Judenhass. In New York wird er gegen einen Doppelgänger ausgetauscht und muss nun versuchen, in das missbrauchte Amt zurückzugelangen.

Wie üblich wandelt Baron Cohen hart am Rande des guten Geschmacks und nicht selten überschreitet er die Grenze kräftig. Aber: Satire darf alles und einige Irrwitzigkeiten aus der Welt der Diktatoren werden Dank Aladeen deutlicher, als es jede Nachrichtensendung und Reportage kann.

(Der Diktator, USA 2012, 83 Minuten, FSK o.A., von Sacha Baron Cohen, Alec Berg, David Mandel und Jeff Schaffer, mit Sacha Baron Cohen, Ben Kingsley und Anna Faris)

Filmseite

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus: