11. November 2013

«Jung und schön» von François Ozon: Experiment Prostitution

Berlin (dpa) - Scheu und experimentierfreudig: Während der Sommerferien entdeckt die 17-jährige Isabelle die Liebe und lässt sich von einem jungen Deutschen verführen.

"Jung und Schön"
Isabelle (Marine Vacth) scheint ein ganz normales Mädchen zu sein. Foto: Weltkino
dpa

Wieder zurück in Paris fängt die eher schüchterne Studentin an, sich freiwillig zu prostituieren.

In «Jung und schön» zeichnet François Ozon («In ihrem Haus», «8 Frauen») die Geschichte eines jungen Mädchens aus gutem Haus nach, das nachmittags in Pariser Hotelzimmern Männerfantasien befriedigt. Die Hauptrolle spielt Marine Vacth. Das französische Starmannequin war die große Entdeckung auf dem diesjährigen Festival in Cannes, dort feierte das Erotik-Drama seine Weltpremiere.

(Jung und schön, von François Ozon, Frankreich, 2013, 93 Min., FSK ab 16, mit Marine Vacth, Géraldine Pailhas, Charlotte Rampling, http://www.jungundschoen-derfilm.de)

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus: