01. Oktober 2012

Komödie «Qual der Wahl» über absurden US-Wahlkampf

Berlin (dpa) - Die Komödie «Die Qual der Wahl» zeigt absurde Einblicke eines fiktiven Wahlkampfes in Amerika. Zwei trottelige Nieten bewerben sich um ein Abgeordnetenhaus-Mandat und treten dabei stets ins Fettnäpfchen.

«Die Qual der Wahl»
Mitch (Jason Sudeikis) und Cam Brady (Will Ferrell) machen schwarzhumorige Screwball-Comedy. Foto: Patti Perret/Warner Bros.
dpa

Regisseur Jay Roach hat schon in den «Austin Powers»-Filmen und in «Meine Braut, ihr Vater und ich» Erfahrung gesammelt im derben Klamauk. Nun zieht er den US-Politikbetrieb durch den Kakao. Die Comedians Will Ferrell («Die Hochzeits-Crasher») und Zach Galifianakis («Hangover») liefern sich ein bitteböses Duell mit reichlich Sexwitzen und Fäkalsprache. Einige amüsante Anekdoten zünden - allerdings eher nicht bei Feingeistern.

Die Qual der Wahl, USA 2012, 85 Min., FSK ab 12, von Jay Roach, mit Will Ferrell, Zach Galifianakis, Dylan McDermott, Dan Aykroyd

Filmseite

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus: