07. Mai 2012

«Lockout»: Guy Pearce als Retter im Weltall

Berlin (dpa) - Eine Horde blutrünstiger Schwerkrimineller hat in dem Actionfilm «Lockout» die Tochter des US-Präsidenten als Geisel genommen. Die war gerade auf Inspektionsreise zu einem Gefängnis-Raumschiff, als dort die Lage außer Kontrolle geriet. Guy Pearce («Memento») wird als Retter in der Not auf das Raumschiff geschickt.

«Lockout»
Diesen Herren möchte man lieber nicht in die Arme laufen. Foto: Universum Film
dpa

Der Weltraum-Trash, in dem Luc Besson («Das fünfte Element») als Co-Autor und Produzent mit an Bord war, steht in der Kinotradition sogenannter «One-Man»-Actionfilme, bei denen das Schicksal vieler Menschen in die Hände eines einzelnen, sprücheklopfenden Haudraufs gelegt wird (etwa «Die Klapperschlange» oder «Stirb langsam»). Doch «Lockout» wird wohl keinen Kultstatus bekommen - nur hartgesottene Actionfans könnten auf ihre Kosten kommen.

(Lockout, USA/Frankreich 2012, 95 Min., FSK ab 16, von James Mather und Stephen St. Leger, mit Guy Pearce, Maggie Grace, Peter Stormare)

Filmseite

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus: