29. Dezember 2014

Preisgekrönte Satire: «Eine Taube sitzt auf einem Zweig...»

Berlin (dpa) - So schön skurril wie der Titel, «Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach», ist der ganze Film. Da geraten Scherzartikelverkäufer in Not: Sam und Jonathan werden ihre Ware nicht los.

Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach
Sie möchten helfen, Spaß zu haben: Jonathan (Holger Andersson, l) und Sam (Nils Westblom) auf ihrer glücklosen Mission als Vertreter für Scherzartikel. Foto: Neue Visionen Filmverleih
dpanitf3

Und das, obwohl die Welt nicht viel zur Freude anbietet. Da sollten doch Lachsäcke, Monstermasken oder Vampirzähne Konjunktur haben. Wieso klappt’s nicht?

Dieser Frage geht der schwedische Regisseur Roy Andersson in seiner beim Filmfestival Venedig im Herbst 2014 mit dem Goldenen Löwen ausgezeichneten Satire mit viel Witz und manch philosophischem Gedanken nach. Dabei weitet der absurde Episodenreigen den Blick von den zwei erfolglosen Klinkenputzern auf den Zustand der heutigen schwedischen Gesellschaft.

Die Intelligenz und die Schärfe des Witzes bieten ein außergewöhnliches Kinovergnügen weit fern der üblichen Comedy-Konventionen.

(Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach, Schweden, Deutschland, Norwegen, Frankreich 2014, 100 Min., FSK ab 12, von Roy Andersson, mit Holger Andersson, Nils Westblom, Charlotta Larsson, http://www.einetaube.de)

Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus: