02. Juni 2014

Suche nach Heimat: Tragikomödie «Willkommen bei Habib»

Berlin (dpa) - Was ist Heimat? Um das beantworten zu können, muss man sie manchmal erst verlieren. Das zumindest legt die Tragikomödie «Willkommen bei Habib» nahe, in der mehrere Männer etwas verloren haben, das Zuhause oder Identität für sie war.

Willkommen bei Hahib
Der Arbeitslose und der Imbissbesitzer: Bruno (Thorsten Merten) und Habib (Vedat Erincin). Foto: Farbfilm
dpa

Ihre Wege kreuzen sich an einem Ort, der ebenfalls vom Kommen und Gehen bestimmt ist: dem Imbiss des türkischen Einwanderers Habib (Vedat Erincin) am Stuttgarter Wilhelmsplatz.

Mit dem verzweifelten Versuch, seine türkische Herkunft hinter sich zu lassen, ist Habib im Film nur eine von vielen Figuren, die ein Problem haben.

(Willkommen bei Habib, Deutschland 2013, 115 Min., FSK ab 6, von Michael Baumann, mit Vedat Erincin, Burak Yigit, Thorsten Merten)

Willkommen bei Habib

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Kinoprogramm
Schnellsuche

Wählen Sie eine oder mehrere der folgenden Suchoptionen aus: